CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 379 / 2013

Pressemeldung Nr. 379/2013 vom 09.12.2013 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dies ist das Archiv der alten Pressemeldungen (bis Mai 2018)
Zu den neuen Meldungen

165 Millionen Euro für die Sanierung der Kieler Hochschulgebäude

Premiere: Land unterzeichnet Vertrag mit der CAU und schafft Planungssicherheit


Die Ministerinnen Prof. Dr. Waltraud ,Wara' Wende (Bildung und Wissenschaft) und Monika Heinold (Finanzen) haben heute (9. Dezember) eine Vereinbarung mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) unterzeichnet, mit der erstmals Planungssicherheit für die Sanierung der Universitätsgebäude in den kommenden Jahren hergestellt wird; 165 Millionen Euro werden dafür vom Land Schleswig-Holstein bereitgestellt. "Diese Vereinbarung zwischen der Landesregierung und der Universität Kiel ist ein Novum in der Geschichte Schleswig-Holsteins, so etwas gab es in der Bildungs- und Wissenschaftspolitik des Landes noch nie!" sagte Wissenschaftsministerin Wende und fügte hinzu, es sei gelungen, ein Sanierungspaket zu schnüren, "das wunderbar in die Weihnachtszeit passt": Das Präsidium der Universität erhalte Planungssicherheit für die anstehenden Sanierungsaufgaben und die Studierenden könnten sich darauf verlassen, dass sich die Qualität der Studienbedingungen zukünftig erheblich verbessern werde.

Finanzministerin Monika Heinold sprach von "einem Herzstück unserer vorsorgenden Finanzpolitik". Jeder investierte Euro sei gleich doppelt gut für Schleswig-Holstein, betonte sie und wies darauf hin, dass der Wissenschaftsstandort für die Studierenden sichtbar und spürbar moderner werde. "Wir bauen den großen Sanierungsstau im Land schrittweise ab, und 165 Millionen Euro sind für das Land sehr viel Geld." Das alles sei nur zu schaffen, weil die Landesregierung klare Prioritäten setze; konsolidieren sei nicht nur sparen, sondern auch investieren, sagte die Ministerin.

CAU-Präsident Professor Gerhard Fouquet bewertet die verlässliche Zusage des Landes, in die Sanierung der Kieler Universität einzusteigen, "als klares Bekenntnis zur Landesuniversität. Wir sind glücklich und dankbar, dass die Landesregierung unsere Notlage erkannt und die Grundsanierung der CAU in den kommenden Jahrzehnten eröffnet hat. Im Zuge der Sanierung schaffen wir die Voraussetzungen für moderne, zeitgemäße Forschung und werden dank der verlässlichen Unterstützung durch das Land verstärkt auch neuartige Raum-Lehr-Konzepte erproben und anbieten. Die CAU darf ihre national wie international hohe Reputation in Forschung und Lehre in zehn Jahren in modernem Gewand darbieten. Das ist großartig."

Die heute unterzeichnete Vereinbarung regelt die Sanierung und Sicherung der baulichen Infrastruktur der Kieler Universität und beschreibt ein Maßnahmenpaket für 10 bis 15 Jahre mit Gesamtbaukosten in Höhe von 165 Millionen Euro. Das Land greife dabei auf das ,Sondervermögen Hochschulsanierung' mit einem Volumen von 77 Millionen Euro zurück, das für Maßnahmen an allen Hochschulen des Landes zur Verfügung stehe. Die darüber hinausgehende Finanzierung werde in den kommenden Jahren auch aus Haushaltsmitteln erfolgen; dafür schaffe der Konsolidierungskurs der Landesregierung die notwendigen Spielräume, sagte das Finanzministerium.
Ansprechpartner:

- Thomas Schunck
Ministerium für Bildung und Wissenschaft
Tel: 0431 988-5805
pressestelle@mbw.landsh.de

- Sebastian Schaffer
Finanzministerium
Tel: 0431 988-3906
sebastian.schaffer@fimi.landsh.de

- Dr. Boris Pawlowski
Christian-Albrechts-Universität
Tel: 0431 880-3004
presse@uv.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: ► Dr. Boris Pawlowski