CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 28 / 2014

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 28/2014 vom 30.01.2014 | zur Druckfassung | Suche

»Eine Chance, die Zukunft zu begrüßen«


Am 16. Januar hat die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel den CAUntdown zum Jubiläums­jahr 2015 gestartet. 350 Tage später wird die Landesuniversität 350 Jahre alt. Gefeiert wird ein ganzes Jahr lang. Der Universitätspräsident und wissenschaftliche Leiter des Jubiläums, Professor Gerhard Fouquet, erklärt im Interview die Hintergründe und Pläne für die Feierlichkeiten.

unizeit: Herr Professor Fouquet, sind Sie schon im Jubiläumsfieber?

Gerhard Fouquet: Ja natürlich! Es ist ein sehr wichtiges Datum in der Geschichte der CAU, und die Vorbereitungen laufen ja schon seit fünf Jahren. Jetzt wollen wir das Universitätsjubiläum natürlich in die Köpfe der Menschen tragen und Schleswig-Holstein darauf einstimmen, diesen Geburtstag mit uns zu feiern.

Was bedeutet es für Sie, als Präsident und wissenschaft­licher Leiter ein solches Projekt zu betreuen und damit auch Teil dieser großen Geschichte zu sein?

Ein großartiges Gefühl! Ich bin ja Historiker, als solcher kümmert man sich immer ein wenig um die Vergangenheit. Wichtig ist aber, nicht zu vergessen, dass eine Universität nicht nur ihre Geschichte ist. Sie hat auch eine Gegenwart und vor allem eine Zukunft! Denn Tradition muss in zukunftsgerichtetes Handeln eingeflochten sein. Wissenschaftspolitisch, in der Lehre, in der Forschung – das macht die europäische Idee der Universitäten seit dem 13. Jahrhundert aus. Auch heute stehen wir vor der Aufgabe, uns im Lichte unserer Traditionen zu verändern. Diese Feier ist also auch eine Chance, die Zukunft zu begrüßen.

Der große Geburtstag findet erst 2015 statt, warum starten die ersten Projekte schon 2014?

So ein großes Ereignis kann man natürlich nicht einfach mal ausrufen. Wir wollen ja möglichst viele Menschen einbinden und teilhaben lassen: an der Universität, in der Stadt, im Land, überall auf der Welt. Der Jubiläumstag ist der 5. Oktober 2015. Davor und danach sind Symposien, Kongresse, Bälle, Konzerte, Theater, Feste und vieles mehr geplant. Und wir freuen uns über alle Menschen, die uns dabei unterstützen wollen.

An wen richtet sich das Jubiläum?

Natürlich haben wir besonders unsere Studierenden, unsere Lehrkräfte und unser Personal im Blick. Sie sind es ja, die diese Universität ausmachen. Ein Festjahr wie dieses sollte man aber auch dazu nutzen, der Welt zu zeigen, was man tut und wofür man steht. Und dass man gemeinsam an derselben Sache arbeitet. Wir wollen deshalb als Landesuniversität ein Jubiläum mit und in der Stadt und im Land feiern. Ein schöner Anlass wird zum Beispiel unser Campus-Sommerfest im Mai 2015 sein. Wir freuen uns sehr, wenn viele unserer Alumni die Möglichkeit nutzen, »nach Hause« zu kommen. Zurück zu ihren akademischen Wurzeln und an ihre Alma Mater.

Wie können sich die Angehörigen der Universität in die Planungen einbringen?

Ganz praktisch werden sich die Studierenden einbringen können: Sie können in Kooperation mit dem AStA und den Fachschaftsvertretungen Projektideen einreichen. Die besten drei Projekte wollen wir dann im Jubiläumsjahr umsetzen. Ein anderer Weg sind die »350+ Zeichen«, mit denen jeder seine oder ihre Lieblingserinnerung an die Uni einreichen darf. Wir sammeln diese Geschichten, Bilder oder Videos und veröffentlichen 2015 jeden Tag eine davon auf der Website des Jubiläums. Und natürlich freuen wir uns über Projektpartnerschaften und Spenden. Wissenschaftlich wünsche ich mir Schriften, Tagungen, Beiträge und Ausstellungen, welche die Forschungs- und Lehrschwerpunkte der Fakultäten, Institute und Fachbereiche in den vergangenen oder kommenden dreieinhalb Jahrhunderten beleuchten. An allen Punkten sind die Studierenden, Lehrenden und Forschenden der CAU aufgerufen, selbst kreativ zu werden!

Was bedeutet das Jubiläum der Christian-Albrechts-Universität für Kiel und das Land Schleswig-Holstein?

Das Jubiläum ist eine hervorragende Möglichkeit für uns, bestimmte innere Themen in die Öffentlichkeit zu bringen und unsere gesellschaftlichen Standpunkte zu kommunizieren. Insofern glaube ich fest, dass der Universitätsgeburtstag helfen wird, dem Land und der Stadt in Erinnerung zu rufen, welch enormen Wert eine Forschungs und Lehreinrichtung wie die CAU für die Region hat. Die CAU ist eine Talentschmiede und Impulsgeberin in Stadt und Land. Die vielen neuen Studierenden sind DER Wachstumsfaktor und sorgen dafür, dass Kiel jung und vital bleibt. Jedes Jahr »gebiert« die Uni zahlreiche junge Fachkräfte, die weltweit händeringend gesucht werden. All das wollen wir gemeinsam feiern.

Das Interview führte Sebastian Maas

Erschienen in unizeit Nr. 79



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Interview: Sebastian Maas
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Sebastian Maas