CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 55 / 2014

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 55/2014 vom 28.02.2014 | zur Druckfassung | Suche

Goldene Promotionsurkunde für ehemaligen Kieler Gelehrten


In der Wissenschaft ist es wie in der Ehe: nach 50 Jahren feiert man ein Jubiläum. Anders als in der Ehe, wo jedem diese Ehrenfeier zuteil wird, ist die Feier der 50 Jahre zurückliegenden Promotion allerdings nur ausgewiesenen Spitzenkräften des Wissenschaftsbetriebs vorbehalten. Eine solche Spitzenkraft deutscher Wissenschaft ist im Februar 1964 in Kiel als ein Schüler des großen Bedeutungsforschers Friedrich Ohly promoviert worden: der Germanist Wolfgang Harms. Am 14. Februar wurde dem Jubilar die Goldene Promotionsurkunde der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) verliehen.

Auf Einladung des Geschäftsführenden Direktors des Germanistischen Seminars, Professor Timo Reuvekamp-Felber, nahmen Professor Martin Krieger, Prodekan der Fakultät, und CAU-Präsident Professor Gerhard Fouquet zusammen mit Wolfgang Harms, einigen seiner norddeutschen Weggefährten und mehreren Kollegen der Kieler Fakultät an einer Feierstunde teil. Harms, der seit etwa 20 Jahren seine Alma Mater wiedersah, freute sich sehr über die Ehrung. In seiner Rede gedachte er der Anfänge bei seinem akademischen Lehrer, der seinen ersten Schülerinnen und Schülern in Kiel mit großer Erwartung, Offenheit und Freude begegnete, nachdem ihn Krieg und Gefangenschaft über zwölf Jahre an einer Lehrtätigkeit gehindert hatten.

Wolfgang Harms, Jahrgang 1936, wuchs in Itzehoe auf und studierte von 1956 bis 1962 an den Universitäten Göttingen, Tübingen und Kiel Deutsche und Griechische Philologie sowie Psychologie. 1969 wurde er auf den Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur an die Universität Hamburg berufen, 1979 auf den bedeutenden Lehrstuhl für Deutsche Philologie an die exzellente Ludwig-Maximilians-Universität. Viele Jahre war er Mitglied und Vorsitzender der Germanistischen Kommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seine international hoch geschätzten Forschungsarbeiten haben einen Schwerpunkt in der Edition, Analyse und Würdigung der kulturellen Funktion frühneuzeitlicher Flugblätter.

Dr. Hans-Henning Rausch, Studiendirektor in Lüneburg, einer seiner ersten Promovenden, sprach das Grußwort in Vertretung seiner Hamburger Schülerinnen und Schüler. Der renommierte Frühneuzeitforscher und Wissenschaftshistoriker Professor Wolfgang Adam von der Universität Osnabrück hielt die Laudatio.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Von links: Professor Timo Reuvekamp-Felber, Professor Wolfgang Harms, Professor Wolfgang Adam

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2014/2014-055-1.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: ► Claudia Eulitz