CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 188 / 2014

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 188/2014 vom 20.06.2014 | zur Druckfassung | Suche

Über 500.000 Euro zur Erforschung von Herzerkrankungen


Mit seinem Projektantrag "SYMBOL-HF“ konnte der Kieler Kardiologe, Privatdozent Dr. Derk Frank, Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und Universitäts-Klinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, überzeugen. Als Teil eines vierköpfigen Konsortiums erhält er in den kommenden drei Jahren für sein Forschungsvorhaben zur Analyse von Herzerkrankungen mehr als eine halbe Million Euro Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Zusammen mit drei weiteren Nachwuchsgruppen aus Tübingen und Ulm wollen die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen Herzerkrankungen mit einer ganz neuen Herangehensweise erforschen. „Unser Ziel ist es, die komplexen Zusammenhänge von Herzerkrankungen systemorientiert zu untersuchen. Dabei betrachten wir Herzerkrankungen in ihrer Gesamtheit, um daraus Rückschlüsse über die Ursachen zu ziehen“, sagt Frank, Projektleiter in Kiel, an der Klinik für Innere Medizin III.

Das beantragte Projekt, das im Herbst startet, ist Teil des Forschungs- und Förderkonzept "e:Med: Auf dem Weg zur Systemmedizin" des BMBF, das die interdisziplinäre Zusammenarbeit und insbesondere auch Nachwuchsgruppen fördert. „Die Bewilligung des Forschungsvorhabens wird zum einen die systemmedizinische kardiovaskuläre Forschung in Kiel weiter stärken, aber auch die überregionale Vernetzung weiter verbessern“, sagt Frank.

Ein wesentlicher wissenschaftlicher Fokus der Klinik für Innere Medizin III mit dem Schwerpunkt Kardiologie und Angiologie (Direktor: Professor Dr. Norbert Frey) liegt auf der Erforschung der Ursachen von Herzmuskelerkrankungen und der Herzmuskelschwäche. Als Teil des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Klinik auf nationaler und internationaler Ebene mit vielen führenden Institutionen eng zusammen.

Kontakt:
PD Dr. Derk Frank
Klinik für Innere Medizin III
Tel.: 0431 / 597 - 1440
E-Mail: derk.frank@uk-sh.de

Dr. Ann-Kathrin Wenke
Dekanat der Medizinischen Fakultät
Tel.: 0431 / 880 - 2126
E-Mail: wenke.dekanat@med.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de
Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31 24105 Kiel, Tel.: 0431 597-5544 Fax: -4218
Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck, Tel.: 0451 500-5544 Fax: -2161
Text / Redaktion: Dr. Ann-Kathrin Wenke