CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 229 / 2014

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 229/2014 vom 21.07.2014 | zur Druckfassung | Suche

Rätselhafte Bilder – rätselhafte Texte?

Internationale Tagung zur Emblematik


Eine Installation der Künstlerin Elisabeth Arlt an der Universitätsbibliothek Kiel: „Manche leuchten, wenn man sie liest“ ist ein Zitat aus „Uns nährt die Erde“ (Les Nourritures terrestres) von André Gide. 1897 erschienen, ist es ein frühes Werk des jungen Dichters. Foto/Copyright: Kathrin Ulrich, Kunsthistorisches Institut

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2014/2014-229-1.jpg


An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) findet Ende Juli die interdisziplinäre Tagung der „Society for Emblem Studies“ statt. Ab Montag, 28. Juli, führt diese Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Kunstgeschichte, Germanistik, Anglistik, Romanistik und vieler anderer Philologien sowie der Theologie, Geschichte und Bibliothekswissenschaft zusammen. Gemeinsam widmen sich die Forschenden der gesamten Breite der Forschung von Emblemen, also Verbindungen von Bild und Text, vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Das Tagungsprogramm bietet acht Keynotes, etwa 140 Vorträge in fünf parallelen Sektionen, Round-Table-Gespräche und eine Ausstellung von Emblembüchern in der Universitätsbibliothek Kiel. Eine ganztägige Exkursion führt an ausgewählte Orte außerliterarischer Emblematik in Schleswig-Holstein: in die Bunte Kammer in Ludwigsburg bei Eckernförde, zum Altar der Marienkirche in Bad Segeberg und nach Schloss Gottorf bei Schleswig.

Tagungssprachen sind Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch.

Weitere Informationen unter:
http://bit.ly/emblem-konferenz

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Internationale Tagung zur Emblematik an der Kieler Universität
Wann: Montag, 28. Juli, bis Freitag, 1. August
Wo: Leibnizstraße 1, Klaus-Murmann-Hörsaal

Kontakt:
Prof. Dr. Ingrid Höpel
Kunsthistorisches Institut
Tel.: 0431 / 880 – 4629 / 04621-21489
E-Mail: ihoepel@kunstgeschichte.uni-kiel.de
oder: kunstgeschichte@email.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de