CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 307 / 2014

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 307/2014 vom 10.10.2014 | zur Druckfassung | Suche

Die Faszination des Horrors

Ringvorlesung im Wintersemester: Phantastische Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart


Phantastische Romane und Erzählungen begleiten seit der Aufklärung die bürgerliche Gesellschaft. Als literarische Phantasien können sie die kollektiven Ängste der Moderne als deren archaische Gegenseite aufzeigen. Das Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Universität Kiel widmet der Phantastischen Literatur in diesem Wintersemester eine eigene öffentliche Vorlesungsreihe, die am Dienstag, 28. Oktober, beginnt.

Viele der Hauptfiguren phantastischer Werke haben es, auch durch zahlreiche Verfilmungen, zu Weltruhm gebracht. Zu den Bekanntesten gehören „Frankensteins Monster“ von Mary Shelley, Bram Stokers Vampir „Dracula“ sowie Robert Louis Stevensons „Dr. Jekyll und Mister Hyde“. Professor Claus-Michael Ort, der Veranstalter der Reihe, kann die Faszination erklären: „Als moderne Märchen bieten die Werke irritierende Leseerfahrungen, eröffnen okkulte Räume eines äußeren oder inneren Jenseits und beschwören zugleich alte Albträume. Sie handeln von der Angst vor dem Verlust oder der Spaltung des Ich, aber auch vor künstlichen Menschen und Teufelspakten.“

Die Vorlesungsreihe beschränkt sich auf die erzählende Literatur, schließt aber gelegentliche Seitenblicke auf den Film und angrenzende literarische Genres wie Märchen, Fantasy und Science-Fiction nicht aus. Ort: „Behandelt werden neben Klassikern des Genres auch unbekanntere Texte aus dem anglo-amerikanischen, romanischen, slawischen und deutschen Sprachraum.“ Das Spektrum reicht dabei von Gothic Novels (Horace Walpoles „The Castle of Otranto“) über die deutsche Romantik (E.T.A. Hoffmanns „Die Elixiere des Teufels“) bis zur amerikanischen Phantastik der 1970er Jahre (Stephen Kings „The Shining“).

Interessierte sind herzlich zu der kostenfreien Veranstaltungsreihe eingeladen.

Das komplette Vorlesungsprogramm als PDF:
www.uni-kiel.de/download/pm/2014/2014-307-programm.pdf

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Ringvorlesung „Phantastische Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart“
Wann: Ab dem 28.10, jeweils dienstags, 18.15 bis 19.45 Uhr
Wo: Olshausenstraße 75, Hans-Heinrich-Driftmann Hörsaal

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Baphomet aus „Dogme et Rituel de la Haute Magie" von Éliphas Lévi (1854)

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2014/2014-307-1.jpg


Kontakt:
Professor Claus-Michael Ort
Institut für Neue Deutsche Literatur und Medien
E-Mail: cort@litwiss-ndl.uni-kiel.de
Tel: 0431 / 880-3409



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Sebastian Maas