CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 354 / 2014

Dies ist das Archiv der Pressemeldungen (bis Mai 2018)  Zu den neuen Meldungen

Pressemeldung Nr. 354/2014 vom 06.11.2014 | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen September und Oktober 2014


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um

Professor em. Dr. GERHARD PROSI, der am 29. August im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Professor Prosi war von 1973 bis 2001 als Universitätsprofessor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät tätig, von 1975 bis 1979 als Dekan. Neben Fragen zur Innovationsökonomik beschäftigte er sich mit Kulturökonomik, Steuerpolitik, Europäischer Integration und vor allem mit Sozialpolitik und Umweltökonomik. Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität und das Institut für Volkswirtschaftslehre werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Professor Dr. KARLHEINZ KÖRBER, ehemals Lehrstuhlinhaber und Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der am 27. Oktober im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Das außergewöhnlich erfolgreiche wissenschaftliche Wirken von Karlheinz Körber umfasste Bereiche der Kauphysiologie, der parodontalen und gingivalen Gewebereaktionen sowie der prothetischen Verfahrenstechnologien. Die Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität und die Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Dr. CHRISTOPH KALETA, Theoretische Systembiologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Medizinische Systembiologie an der Medizinischen Fakultät angenommen. Er hat den Dienst am 1. Oktober angetreten.

Privatdozentin Dr. SUSANNE KRAUSS-ETSCHMANN, Helmholtz-Zentrum München, Comprehensive Pneumology Center, hat das hiesige Berufungsangebot auf die W3-Professur für Experimentelle Asthmaforschung an der Medizinischen Fakultät angenommen. Sie hat den Dienst am 1. Oktober angetreten.

Dr. MARKUS HAASE, Delft Institute of Applied Mathematics (Niederlande), hat einen Ruf auf eine W2-Professur für Analysis an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Professor Dr. MARCEL A. VERHOFF, Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Frankfurt und Goethe-Universität, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Rechtsmedizin an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Professor Dr. NICOLAI MAASS, Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin am Universitätsklinikum Aachen und Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Privatdozent Dr. MICHAEL SYNOWITZ, Klinik für Neurochirurgie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Neurochirurgie an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Dr. DANIELA DOMEISEN, Institut für Meereskunde Hamburg, hat den Ruf auf eine Juniorprofessur für Meteorologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel angenommen.

3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Professor Dr. FRANK SCHÄFER, Rechtswissenschaftliche Fakultät, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Universität Freiburg erhalten.

Professorin Dr. LIESELOTTE ANDERWALD, Englisches Seminar, hat einen Ruf auf eine W3-Professur an der Universität Würzburg erhalten.

4. Emeritierungen / Ruhestand

Professor Dr. HERMANN KÖNIG, Mathematisches Seminar, ist mit Ablauf des Monats September in den Ruhestand getreten.

5. Von der Universität vergebene Ehrungen und Preise

Professor Dr. HERMANN KÖNIG, Mathematisches Seminar, wurde die Universitätsnadel in Gold verliehen. Professor König hat sich über Jahrzehnte weit über seine Pflichten als Universitätsprofessor hinaus für die Belange der Universität eingesetzt, nicht zuletzt in seiner Funktion als Vorsitzender des Senats und als Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Die goldene Ehrennadel wurde ihm anlässlich seines Eintritts in den Ruhestand verliehen.

6. Von externen Einrichtungen vergebene Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

Professor Dr. Dr. h.c. GERHARD FOUQUET, Historisches Seminar, wurde von Ministerpräsident Torsten Albig mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Albig: „In seiner Zeit als Präsident der CAU von 2008 bis 2014 hat Fouquet mit der Hochschule einen erfolgreichen Weg eingeschlagen und das Renommee der CAU enorm gesteigert. Schleswig-Holstein ist durch ihn als Wissenschaftslandschaft noch sichtbarer geworden. Es ist auch seinem Einsatz zu verdanken, dass sich die Forschung positiv entwickelt hat.“ Der Regierungschef würdigte auch das bürgerschaftliche Engagement des Ordensträgers: Er ist Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Musik in der Klosterkirche Bordesholm und seit 2008 Vorsitzender der Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten. Es sei auch sein Verdienst, dass der Etat der Bürgerstiftung erhöht wurde. Außerdem mache er sich stark für die wissenschaftliche Begleitung der Gedenkstättenarbeit und die enge Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Gedenkstätten.

Dr. GUNNAR ELKE, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und Medizinische Fakultät, ist für Ansätze zur Verbesserung der Ernährung intensivmedizinischer Patientinnen und Patienten mit dem „Nestle? Award for Practice Improvement in ICU Nutrition“ durch die Europäische Gesellschaft für Intensivmedizin (ESICM) ausgezeichnet worden. Der mit 20.000 Euro dotierte, projektbezogene Preis wird seit 2012 durch die ESICM ausgelobt und wurde Dr. Elke anlässlich der diesjährigen Jahrestagung in Barcelona verliehen. Dr. Elke wurde für sein Projekt "Individualisierte Analyse des Stoffwechsels von Patienten mit schwerer Sepsis" geehrt. Der Preis soll die akademische Entwicklung europäischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Intensivmedizin mit dem Fokus Ernährungstherapie kritisch kranker Patientinnen und Patienten fördern.
Dr. ANDREAS LINKERMANN, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin IV des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und Medizinische Fakultät, wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) mit dem Carl-Ludwig-Preis ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde auf der diesjährigen Jahrestagung der DGfN in Berlin verliehen. Mit dem Preis werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckkrankheiten ausgezeichnet. Dr. Linkermann wurde für seine Arbeiten zu einem speziellen Signalweg des regulierten Zelltods, der Nekroptose, geehrt.

7. Preisgekrönte Studienleistungen und Promotionen

Dr. JAN REENT KÖSTER, Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, hat den Promotionspreis der Deutschen Gesellschaft für Pflanzenernährung
(DGP) erhalten. Der Preis wurde anlässlich der 47. Jahrestagung der DGP am 12. September in Halle verliehen und ist mit 1000 Euro dotiert.

ERIK VAN DOORN, Doktorand am Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht, hat den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender erhalten. Der mit 1000 Euro dotierte Preis würdigt herausragende Studienleistungen und besonderes soziales, gesellschaftliches oder hochschulinternes Engagement ausländischer Studierender. Die Jury lobte neben seiner hervorragenden interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit über rechtliche, wirtschaftliche und ethische Fragen des Fischereimanagements insbesondere sein beachtenswertes Maß an Eigenverantwortlichkeit und Engagement. Anlässlich der 100-Jahr-Feier des Walther-Schücking-Instituts für Internationales Recht gab er außerdem den Anstoß für eine intensive Aufarbeitung der Institutsgeschichte mit besonderem Blick auf die Zeit des Nationalsozialismus.
Dr. KATHARINA RÖTTGER, Institut für Physikalische Chemie, hat den Albert Weller-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Deutschen Bunsen-Gesellschaft erhalten. Die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung bekam sie für ihre mit summa cum laude bewertete Dissertation, in der sie untersucht, wie sich Sonnenlicht auf die DNA auswirkt. Alle zwei Jahre werden herausragende junge Forscherinnen und Forscher anlässlich der Tagung der GDCh-Fachgruppe Photochemie mit dem Albert Weller-Preis gewürdigt. Zuvor wurde Röttger bereits der diesjährige Fakultätspreis der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel verliehen.

8. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professor Dr. PETER HERZIG, Direktor des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, ist vom Senat der Helmholtz-Gemeinschaft zum Vizepräsidenten für den Forschungsbereich Erde und Umwelt gewählt worden. Die zweijährige Amtszeit beginnt am 1. Januar 2015.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Sebastian Maas