CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 15 / 2015

Pressemeldung Nr. 15/2015 vom 22.01.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen November und Dezember 2014


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um Professor Dr. Dr. h.c. LUTZ PETER POHL, der am 31. Dezember im Alter von 79 Jahren verstarb. Pohl wurde 1974 auf den Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie am Pharmazeutischen Institut berufen. Als Wissenschaftler, als Hochschullehrer und als Verfasser vieler Publikationen hat Prof. Pohl die Pharmazeutische Biologie bereichert und sich um die Christian-Albrechts-Universität in Forschung und Lehre sehr verdient gemacht. Generationen von Studierenden hat er durch seine Vorlesungen begeistert und war durch seine offene, freundliche Persönlichkeit immer ein Vorbild. Außerdem war er in Ausbildungskursen zur Arzneipflanzen- Analytik an der Universidad Ricardo Palma in Lima stark engagiert. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verliert mit Prof. Pohl einen hochgeschätzten Wissenschaftler, engagierten Hochschullehrer und beliebten Kollegen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professorin Dr. BIRGIT WEITEMEYER, Bucerius Law School Hamburg, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Bürgerliches Recht, Steuerrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Privatdozent Dr. MARCUS BOTH, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel sowie Medizinische Fakultät, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Radiologie mit Schwerpunkt Viscerale Bildgebung an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Dr. DAVID ELLINGHAUS, Institut für Klinische Molekularbiologie, hat einen Ruf auf eine W1-Professur für Biomedizinische Informatik von Phänotypdefinitionen an die Medizinischen Fakultät erhalten.

Privatdozent Dr. KAI ROSSNAGEL, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, hat einen Ruf auf eine W2-Professur für Experimentelle und Angewandte Physik an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Professor Dr. NICOLAI MAASS, Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin am Universitätsklinikum Aachen und Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Medizinischen Fakultät angenommen.

Dr. THILO KLEICKMANN, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Pädagogik mit Schwerpunkt Schulpädagogik an der Philosophischen Fakultät erhalten.

Privatdozent Dr. TOBIAS RAUPACH, Abteilung für Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), hat einen Ruf auf eine W2-Professur für Didaktik der Medizin an der Medizinischen Fakultät erhalten.

Professor Dr. JENS SÜDEKUM, Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondre internationale und regionale Wirtschaftsbeziehungen, an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

Professor Dr. SEBASTIAN HESS, Universität Uppsala (Schweden), hat den Ruf auf eine W2-Professur für Ökonomie der Milch- und Ernährungswirtschaft an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät angenommen. Er hat den Dienst am 1. Dezember angetreten.

Professorin Dr. ANJA LEUE, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Psychologische Diagnostik, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie am Institut für Psychologie angenommen. Voraussichtlicher Dienstantritt ist der 1. März 2015.


3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Professor Dr. THILO VAN EIMEREN, Medizinische Fakultät, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Multimodale Bildgebung neuronaler Netzwerke an der Universität zu Köln angenommen.

Professor Dr. THOMAS BLIESENER, Institut für Psychologie, hat den Ruf auf die W3-Professur für Interdisziplinäre Kriminologische Forschung an der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen erhalten und zum 01.04.2015 angenommen.

Professorin Dr. LIESELOTTE ANDERWALD, Englisches Seminar, hat den Ruf auf eine Professur für Englische Sprachwissenschaft an der Universität Würzburg abgelehnt.


4. Von der Universität vergebene Ehrungen und Preise

Der Juraprofessor RUDOLF MEYER-PRITZL hat den begehrten Titel „Prof of the Night” bei der bestbesuchten Night of the Profs aller Zeiten an der Uni Kiel gewonnen. Begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer wählten seinen launigen Vortrag über Probleme bei Ehe- und Partnervermittlungen mit deutlichem Abstand auf den ersten Platz. Erstmals wurde dem Gewinner der Wahl auch ein vom AStA gestifteter Wanderpokal übergeben.


5. Von externen Einrichtungen vergebene Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

Bereits zum sechsten Mal wurden am Donnerstag, 6. November 2014, im Rahmen des Ideenwettbewerbs Schleswig-Holstein im Wissenschaftszentrum Kiel herausragende Ideen mit wirtschaftlichem Potenzial aus Schleswig-Holstein ausgezeichnet.
Den ersten Preis erhielten die Biologin NADINE SYDOW und der Materialwissenschaftler SANDRO BÖHM von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Ihre Entwicklung des Schneckenschutz-Oberflächenmaterials „Schnexagon“ belohnte die Jury mit dem ersten Platz und 5.000 Euro Preisgeld.
Über den zweiten Platz für die Projektionstechnologie „EDGE“ freute sich mit MARTIN FISCHBOCK, KAY SÖRENSEN und JONAS HÄUTLE ein Team von Absolventen aller drei Kieler Hochschulen.
Der dritte Platz ging an Dr. YOUSEF NAZIRIZADEH, Professorin Dr. MARTINA GEHRKEN, Dr. PIA GLORIUS, SEBASTIAN METZ und VOLKER BEHRENDS von der CAU für ihr mobiles Analyseinstrument für zelluläre und biochemische Untersuchungen. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 12.500 Euro ausgeschüttet.

Privatdozent Dr. THORALF LIEBS, Klinik für Orthopädie am UKSH, Campus Kiel, wurde auf der 100. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) zum zweiten Mal nach 2011 mit einem Wissenschaftspreis der Fachgesellschaft ausgezeichnet. Der Preis für klinisch-orthopädische Forschung (ehemals Konrad-Biesalski Preis) wird alle zwei Jahre verliehen und der besten wissenschaftlichen Arbeit aus klinisch-orthopädischer Forschung zuerkannt. Es ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin überreicht.

Dr. JANA LOGOTEA, Assistenzärztin der Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie am UKSH, Campus Kiel, hat für ihre Arbeit „Differenzierte Untersuchung der Herzfunktion von Kindern mit dem Hypoplastischen Linksherzsyndrom“ den mit 5.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie e.V. erhalten.

PHILIP WEGNER, Assistenzarzt an der Klinik für angeborene Herzfehler und Kinderkardiologie am UKSH, Campus Kiel, erhielt die mit 60.000 Euro dotierte Gerd Killian-Projektförderung der Deutschen Herzstiftung e.V. Er erhält die Forschungsförderung für ein Projekt aus dem Bereich der kardialen Magnetresonanztomographie (MRT) mit dem Titel „Atmung oder Herzschlag? Untersuchung der treibenden Kräfte des Blutflusses in der Fontan-Zirkulation“.

Privatdozent Dr. GABRIEL MATHIAS ZEILINGER, Historisches Seminar, hat für seine Habilitationsschrift den mit 5.000 Euro dotierten Preis der städtegeschichtlichen „Stiftung Pro Civitate Austriae“ für das Jahr 2014 erhalten. Die Habilitationsschrift trägt den Titel „Verhandelte Stadt. Herrschaft und Gemeinde in der frühen Urbanisierung des Oberelsass vom 12. bis 14. Jahrhundert“.

Dr. MEHDI KESHAVARZ HEDAYATI, Institut für Materialwissenschaften, hat den Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde erhalten. Der Preis sowie ein 500-Euro Fortbildungsgutschein werden dem Materialwissenschaftler auf dem DGM-Tag 2015 im September in Dresden verliehen.

Als erster Zahnmediziner überhaupt ist Dr. KARIM FAWZY EL-SAYED, Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie, Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, mit dem „Ägyptischen Staatspreis für medizinische Wissenschaften“ ausgezeichnet worden. Den Preis, der ihm am Samstag, 13. Dezember, in Kairo übergeben wurde, erhielt er für seine herausragende wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Stammzellforschung und parodontalen Regeneration.

HANNA BEDBUR, Institut für Agrarökonomie, und VINCENT LUGERT, Institut für Tierzucht und Tierhaltung, haben jeweils ein mit 2.500 Euro dotiertes Reisestipendium der Wüstenberg-Stiftung erhalten. Die Stipendien wurden auf der Feierstunde der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät vom Stifter Heinz Wüstenberg persönlich überreicht.

6. Preisgekrönte Studienleistungen und Promotionen

Dr. CLAUDIA HACKE, Philosophische Fakultät, hat den Promotionspreis der Fachgesellschaft „Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention“ erhalten. Er ist mit 1000,- € dotiert.
Auf der Absolventenfeier der Technischen Fakultät wurden im November erstmalig Promotionspreise des Forschungsschwerpunktes Kiel Nano, Surface and Interface Science (KiNSIS, Nano-, Oberflächen- und Grenzflächenwissenschaft) für Elektrotechnik und Materialwissenschaft vergeben. Preisträger in diesem Jahr sind Dr. CHRISTIAN KLUGE und Dr. ENNO LAGE. Elektrotechniker Kluge fand in seiner Dissertation einen Weg, Leuchtdioden viel effizienter zu gestalten. Materialwissenschaftler Lage beschäftigte sich mit neuartigen Sensorkonzepten, mit denen winzige Magnetfelder erfasst werden können. Für besonderes gesellschaftliches Engagement und hervorragende Studienleistungen erhielten WIEBKE REICHSTEIN, FABIAN SCHÜTT, NIKLAS PANTEN, MARTIN DAMRATH und SEBASTIAN SALZER Preise vom Förderverein der Fakultät.
Dr. KATRIN KRUEL, Medizinische Fakultät, hat den mit 1.000 Euro dotierten Beigelschen Promotionspreis für ihre Arbeit über Granulomatose, einer Erkrankung des Gefäßsystems, erhalten.
Dr. ERIC HOLZENBURG, Medizinische Fakultät, hat den Promotionspreis der Deutschen Krebsgesellschaft erhalten. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde ihm für seine Arbeit über das Zusammenwirken zweier Rezeptoren in Brustkrebszellen überreicht.

Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel wurden für ihre hervorragenden Promotionsarbeiten von der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung mit einem Nachwuchspreis in Höhe von jeweils 2.500 Euro ausgezeichnet. Die Preisträger sind:
Dr. TIAN-YU CHEN wurde in der Volksrepublik China geboren. Mit einem Stipendium der chinesischen Regierung kam er im Herbst 2010 an das GEOMAR. In seiner Promotion widmete er sich unter anderem der Isotopenanalyse von Spurenelementen im Ozean. Die Arbeit mit dem Titel „The geochemical cycling and paleoceanographic application of combined Nd-Hf isotopes“ schloss er im November 2013 mit summa cum laude ab. Seit 2014 ist er als Postdoktorand an der Universität Bristol in Großbritannien tätig.

Dr. SARAH LENA EGGERS studierte zunächst an der Fachhochschule Bremerhaven Maritime Technologie. Zum Masterstudium der Biologischen Ozeanographie kam sie nach Kiel und an das GEOMAR. In ihrer Doktorarbeit widmete sich Lena Eggers dem Wechselspiel von biologischer Vielfalt und Phänomenen des Klimawandels. Für ihre Promotion wurde sie mit magna cum laude promoviert und ihre schriftliche Arbeit („Effects of community composition and global change on the functioning of experimental marine phytoplankton communities“) mit Auszeichnung versehen. Seit Frühjahr 2014 arbeitet sie als Postdoktorandin mit limnologischem Schwerpunkt im österreichischen WasserCluster Lunz.

Dr. KAI SCHUMANN studierte in Halle Geologie, kam aber bereits zur Diplomarbeit im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 574 nach Kiel und ans GEOMAR. Für seine Dissertationsschrift mit dem Titel „Strength, textures, microfabrics and acoustic properties of active plate margin sediments on and offshore SW Japan“ wurde Kai Schumann mit magna cum laude ausgezeichnet. Er führt seitdem seine wissenschaftliche Arbeit in Kiel fort und bildet sich gleichzeitig zum Projektmanager für Regenerative Energien fort.

Dr. JAN TAUCHER studierte zunächst Physikalische Geographie in München. Zur Diplomarbeit kam er nach Kiel und legte damit den Grundstein für seine Promotion, in der er experimentelle Arbeiten mit numerischer Modellierung zu umfassenden biogeochemischen Studien kombinierte. Jan Taucher schloss seine Promotion mit magna cum laude ab, wobei seine schriftliche Arbeit („Effects of increasing temperatures and CO2 on phytoplankton and marine biogeochemical cycles – combining experimental work and numerical modeling“) mit Auszeichnung versehen wurde. Anfang 2014 wechselte er innerhalb des GEOMAR in die Arbeitsgruppe von Professor Dr. Ulf Riebesel, in der er unter anderem Mesokosmos-Experimente vor Gran Canaria durchführt.


7. Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften

Professor Dr. PETER SCHÖNHEIT, Direktor des Instituts für Allgemeine Mikrobiologie, hat auf Einladung der Japanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften als Gast-Professor einen siebenwöchigen Aufenthalt in Japan, insbesondere an der Universität Kyoto verbracht. Er hielt an den Universitäten Kyoto, Tokio, Fukuoka und Osaka mehrere Vorträge und Seminare und initiierte Zusammenarbeiten über sein Forschungsgebiet zum Stoffwechsel, Enzymologie und Evolution von hyperthermophilen Mikroorganismen (Archaea), die zu phylogenetisch ursprünglichsten Lebewesen gehören.


8. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professor Dr. KARL H. MÜHLING, Direktor des Instituts für Pflanzenernährung und Bodenkunde, ist auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA) am 5. November 2014 in Göttingen in den Vorstand gewählt worden.

Professor Dr. STEFAN ROSE-JOHN, Direktor des Biochemischen Institutes, wurde auf der Mitgliederversammlung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg am 14. November 2014 zum ordentlichen Mitglied gewählt.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Sebastian Maas, Tebke Böschen