CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 47 / 2015

Pressemeldung Nr. 47/2015 vom 19.02.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen Januar 2015


1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Privatdozent Dr. MICHAEL SYNOWITZ, Klinik für Neurochirurgie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Neurochirurgie an der Medizinischen Fakultät angenommen. Voraussichtlicher Dienstantritt ist der 1. April.

INGA MONIKA KOSZALKA, PhD, John Hopkins University, Baltimore, USA, hat den Ruf auf eine Juniorprofessur für Physikalische Ozeanografie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel angenommen. Dienstantritt war der 1. Februar.

Professorin Dr. UTE HENTSCHEL HUMEIDA, Julius-von-Sachs-Institut für Biowissenschaften am Biozentrum der Universität Würzburg, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Marine Mikrobiologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel angenommen. Voraussichtlicher Dienstantritt ist der 1. Juli.

Privatdozentin Dr. SWETLANA SCHAUERMANN, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, hat den Ruf auf eine W3-Professur für Physikalische Chemie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angenommen. Voraussichtlicher Dienstantritt ist der 1. April.

Professorin Dr. ALEXANDRA ERFMEIER, Institut für Biologie/Geobotanik und Botanischer Garten, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Geobotanik an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angenommen.


2. Von externen Einrichtungen vergebene Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

Die Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung zeichnete Ende Januar zwei Preisträger mit dem diesjährigen Technikpreis für Studierende der Ingenieurswissenschaften aus. Für einen Beitrag zur Analyse von Gewebebildern, zum Beispiel bei Tumorzellen, erhielt NICK WEISS den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis. Mit seiner Masterarbeit „Registrierung histologischer Schnittbilder auf der Basis von Zellkerndichten“ schloss er sein Studium „Medizinische Ingenieurwissenschaft“ ab. Weiss ist Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Bildgestützte Medizin MEVIS und wurde von Professor Jan Modersitzki am Institute of Mathematics and Image Computing (MIC) der Universität zu Lübeck betreut.
Auf den zweiten Platz kam MICHAEL BRODERSEN, Technische Fakultät der CAU, betreut von Professor Gerhard Schmidt. Seine Masterarbeit „Echtzeit-Signalverbesserung in Atemschutzmasken“ wurde mit 2.000 Euro prämiert. Der gebürtige Husumer entwickelte ein Verfahren, das die Kommunikation unter Atemschutz, zum Beispiel bei Feuerwehreinsätzen, verbessert. Die Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung unterstützt zahlreiche Projekte aus Wissenschaft, Forschung, Technik und Kultur im Norden und fördert besonders den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Ein Sachbuch des Kieler Professors HANS-RUDOLF BORK und der Klagenfurter Professorin Verena Winiwarter ist zum „Wissenschaftsbuch des Jahres“ gewählt worden. Darin haben die beiden 60 Beispiele für menschliche Eingriffe in die Natur und Auswirkungen von Naturereignissen auf menschliche Gesellschaften zusammengetragen. Der Preis ist eine Aktion des österreichischen Wissenschaftsministeriums und des Verlags Buchkultur.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Dr. Tebke Böschen