CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 50 / 2015

Pressemeldung Nr. 50/2015 vom 20.02.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Kieler Studierende und lokale Sozialunternehmen entwickeln unternehmerische Lösungsansätze


Im Rahmen einer Workshop-Reihe zur Berufsorientierung fragten sich Studierende der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in diesem Semester unter anderem: „Wie schaffen wir eine Kultur ‚Reparieren statt konsumieren‘?“ oder „Wie kann nachhaltige Zukunftsgestaltung in den Schulen verankert werden?“. Gemeinsam mit Kieler Sozialunternehmerinnen und -unternehmern (Social Entrepreneurs) entwickelten sie Lösungsstrategien für vielfältige gesellschaftliche und unternehmerische Herausforderungen mit dem Ziel sozialen oder ökologischen Wandels. Das „Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe“ mit Unterstützung des Zentrums für Schlüsselqualifikationen (ZfS) konnten so erstmalig ein neuartiges und vielversprechendes Lehrformat anbieten, um künftigen Absolventinnen und Absolventen die Prinzipien sozialen Unternehmertums näher zu bringen.

Initiatorin und Workshopleiterin Frauke Godat (PerLe) erklärt: „Der gerade entstehende Sektor Social Entrepreneurship ist ein spannendes Berufsfeld für Studierende. Berufseinsteigerinnen und -einsteiger können direkt eigene Ideen einbringen und bei den meist jungen Organisationen oft schnell Verantwortung übernehmen.“ In den PerLe-Workshops erhielten Teilnehmende Einblick in die Praxis von Sozialunternehmen, die an dringenden gesellschaftlichen Herausforderungen wie etwa Auswegen aus der Konsumgesellschaft arbeiten. Die Unternehmerinnen und Unternehmer wiederum profitierten von den Impulsen der Studierenden, die mit ihren Fragen zum Arbeitsalltag in sozialen Unternehmen für neue Denkanstöße sorgten. „Für beide Seiten ist es ein Blick über den Tellerrand und somit eine Horizonterweiterung“, sagt Godat.

In den Workshops entstanden viele frische Ideen, die sich zum Beispiel um Strategien zur Steigerung der Bekanntheit oder die Verbesserung gesellschaftlicher Partizipation drehten. Die Social Entrepreneurs zeigten sich davon begeistert: „Studierende in den Ideenentwicklungsprozess einzubinden, war sehr spannend. Ihre Perspektive wird uns dabei helfen, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Programme zu entwickeln, mit denen sie beteiligt werden können“, findet Frederik Steinbock vom gemeinnützigen Verein „Campus Business Box“. Die Ergebnisse der Workshops präsentieren die Studierenden und beteiligten Unternehmerinnen und Unternehmer auf dem Lehre-Blog der CAU (www.einfachgutelehre.uni-kiel.de).

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe wird von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Qualitätspakts Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL12068 gefördert. Es verfolgt das Ziel, die Qualität der Lehre und die Betreuung von Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu verbessern. Dazu werden Maßnahmen in den Bereichen Studienberatung, Orientierung in der Studieneingangsphase, Begleitung von Schul- und Berufspraktika, Qualifikation des Lehrpersonals und Qualitätsentwicklung in der Lehre entwickelt und umgesetzt.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Sozialunternehmer Frederik Steinbock von der Campus Business Box im Workshop-Gespräch mit Frauke Godat.
Foto: Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-050-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Studierende arbeiten an ihrem Konzept „Reparieren statt konsumieren“.
Foto: Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-050-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Brainstorming mit Bildern zur nachhaltigen Zukunftsgestaltung in Schulen.
Foto: Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-050-3.jpg


Kontakt
Frauke Godat
E-Mail: fgodat@uv.uni-kiel.de

Ansprechperson für die Medien
Janne F. Heintz
Telefon: (0431) 880-5932
E-Mail: jfheintz@uv.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: ► Christian Urban