CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 51 / 2015

Pressemeldung Nr. 51/2015 vom 23.02.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät der Kieler Uni verleiht Ehrendoktorwürde an Professor Manfred Schwerin


Am vergangenen Freitag, 20. Februar 2015, verlieh die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät (AEF) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in einer akademischen Feierstunde Professor Dr. Dr. h.c. Manfred Schwerin die Ehrendoktorwürde. Professor Dr. Eberhard Hartung, Dekan der AEF, lobte die Verdienste Schwerins in der Lehre und der Forschung auf dem Gebiet der Molekulargenetik. Außerdem wurde der Nachwuchswissenschaftler Dr. Gürbüz Das vom Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) mit dem Förderpreis der H. Wilhelm Schaumann Stiftung ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird im zweijährigen Turnus an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Nutztierwissenschaften verliehen.

Die Preisträger

Manfred Schwerin studierte Biologie an der Universität Rostock und promovierte an der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften. Seine Dissertation wurde mit dem Eilhard-Alfred-Mitscherlich-Preis ausgezeichnet. Im Jahre 1991 habilitierte er als wissenschaftlicher Leiter des dortigen Forschungszentrums an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock auf dem Gebiet Genetik. Nach der Wiedervereinigung übernahm Schwerin zunächst die Leitung des Forschungsbereichs Molekularbiologie am FBN in Dummerstorf, 2003 übernahm er die Leitung des Institutes. 1996 wurde er dann zum außerplanmäßigen Professor für Zyto- und Molekulargenetik und 2003 zum ordentlichen Professor für Tierzucht an der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock berufen.

Schwerin gehört zu den Pionieren der molekularen Tierzucht in Deutschland. Professor Eberhard Hartung lobte ihn als engagierten Wissenschaftler: „Ihm ist es zu verdanken, dass eine Reihe von Verbundprojekten im Bereich der Genomanalyse durchgeführt werden konnten, welche die internationale Sichtbarkeit der deutschen Tierzucht wesentlich erhöhten.“ Sein besonderes Anliegen galt der Zusammenarbeit mit der AEF. Sehr früh hielt er hier Vorlesungen im Bereich der Molekulargenetik. Als Gutachter war er in vielen nationalen und internationalen Gremien tätig, auch als Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Die Ergebnisse seiner vielfältigen Forschungsarbeiten sind in mehr als 300 wissenschaftlichen Publikationen dokumentiert und stellen wesentliche Beiträge der Weiterentwicklung auf dem Gebiet der modernen Tierzuchtforschung dar.

Dr. Gürbüz Das studierte Agrarwissenschaften in der Türkei und schloss 2004 sein Studium mit dem Master of Science ab. 2007 wechselte er an die Georg-August-Universität Göttingen in die Abteilung für Nutztierwissenschaften in ein von der DFG gefördertes Dissertationsprojekt. 2010 wurde er mit der Auszeichnung summa cum laude promoviert. Mit seinen Untersuchungen zu Parasiten etablierte Das einen eigenständigen Forschungsschwerpunkt an der Schnittstelle zwischen Tierhaltung, Tiergesundheit und Tierernährung. Gerade bei extensiven Haltungsverfahren ist der parasitäre Druck von Erregern groß, so dass nach einfachen und kostengünstigen Bekämpfungsmaßnahmen, beispielsweise durch Futterkomponenten, gesucht wird. Die Einbeziehung von Praxispartnern in seine Arbeiten sichert eine nachhaltige Nutzung seiner Ergebnisse. Mit Dr. Gürbüz Das zeichnet die Stiftung einen jungen Wissenschaftler aus, der seinen Arbeitsschwerpunkt im Bereich des Tiergesundheitsmanagement hat. 36 herausragenden Publikationen in ausgewiesenen Fachzeitschriften belegen eindrucksvoll seinen international anerkannten Beitrag zu seinen Forschungsschwerpunkten.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Dekan Eberhard Hartung überreichte Manfred Schwerin die Ehrendoktorwürde.
Foto/Copyright: Gesine Thomsen

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-051-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Gerhard Breves, Ernst Kalm (beide Vorstand H. Wilhelm Schaumann Stiftung) und der Preisträger Gürbüz Das
Foto/Copyright: Gesine Thomsen

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-051-2.jpg


Kontakt:
Ute Koch
Dekanat der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät an der CAU
Tel.: 0431/880-2591
E-Mail: dekanat@agrar.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de
Text / Redaktion: Dr. Tebke Böschen