CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 80 / 2015

Pressemeldung Nr. 80/2015 vom 11.03.2015 | english version | RSS | zur Druckfassung | Suche

Wissenschaft im Aufbruch: Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945



In diesem Jahr wird die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) 350 Jahre alt. Von ihrer langen Lebensdauer entfallen inzwischen allein sieben Jahrzehnte auf die Zeit seit 1945. In diesen 70 Jahren hat sich das Gesicht der Landesuniversität Schleswig-Holsteins wesentlich verändert. Der massive Anstieg der Studierendenzahlen, der Ausbau des wissenschaftlichen Personalkörpers, die bauliche Entwicklung sowie neue Studienfächer und -strukturen haben die einstige „Ordinarienuniversität“ aus dem 17. Jahrhundert in eine „Massenuniversität“ heutiger Tage verwandelt. Das Buch „Wissenschaft im Aufbruch: Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945“ beleuchtet jetzt diese Phase der Kieler Hochschulgeschichte, die durchaus als Symbol für den Aufbruch der CAU nach 1945 begriffen werden kann. Herausgeber Christoph Cornelißen stellte es am Mittwoch, 11. März, in Kiel vor.

„Das Buch beschreibt aus zahlreichen interessanten Blickwinkeln die Entwicklung der CAU zur Massenuniversität“, betonte Kiels Kulturdezernent Wolfgang Röttgers. Kein Zufall sei es auch, dass es in der Schriftenreihe der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte erschienen ist, die von Dr. Jürgen Jensen herausgegeben wird: „Als Autorinnen und Autoren für die Schriftenreihen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der CAU seit jeher unsere wichtigsten Partner.“ Entsprechend dankte CAU-Präsident Professor Lutz Kipp dem Herausgeber und allen Beteiligten für ihre Beiträge: „Das Buch ist ein wertvoller und wichtiger Beitrag zu unseren Bemühungen um eine durchaus auch selbstkritische Betrachtung unserer Geschichte im Jubiläumsjahr.“

Die Veröffentlichung sei dabei ein erster Schritt, dem weitere folgen sollten, betonte Cornelißen, der von 2003 bis 2011 die Professur für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Kiel innehatte und heute an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt tätig ist. Projekte wie die Aktualisierung des Kieler Gelehrtenverzeichnisses oder die Festschrift zum 350. Jubiläum der Landesuniversität könnten weitere Aufschlüsse darüber geben, wie es nach 1945 beispielsweise um das Studienverhalten und das Alltagsleben der Studierenden stand oder welche Beziehungen sich zwischen Landeshauptstadt Kiel und ihrer Universität in den vergangenen sieben Jahrzehnten einstellten.

Der Band biete so für Fächer wie die Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte eine erste Orientierung für den Zeitraum seit 1945 an, betonte der Historiker weiter: „Er enthält Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945 sowie ihren Wandel bis in die 1970er Jahre. Die kritische Auseinandersetzung mit ausgewählten Persönlichkeiten wie den ehemaligen CAU-Professoren Karl Dietrich Erdmann und Michael Freund bricht dabei historische Geschehnisse auf beteiligte Persönlichkeiten herunter.“

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Von links: Wolfgang Röttgers (Kulturdezernent der Landeshauptstadt Kiel), Dr. Jürgen Jensen (Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte), Professor Christoph Cornelißen (Herausgeber) und Dr. Boris Pawlowski (Projektleiter Universitätsjubiläum) stellten das Buch vor.
Foto/Copyright: Claudia Eulitz/CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-080-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Professor Christoph Cornelißen (Herausgeber, links) und Dr. Jürgen Jensen (Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte).
Foto/Copyright: Claudia Eulitz/CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-080-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Das Buch: Wissenschaft im Aufbruch: Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945, Mitteilungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, Band 88. Klartext-Verlag Essen, ISBN
978-3-8375-1317-2, gebunden 237 Seiten, 19,95 €.
Quelle: Verlag

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-080-3.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Der Herausgeber: Professor Christoph Cornelißen.
Foto/Copyright: privat

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-080-4.jpg


Das Buch:
Christoph Cornelißen (Hg.), Wissenschaft im Aufbruch: Beiträge zur Wiederbegründung der Kieler Universität nach 1945, Mitteilungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte, Band 88. Klartext-Verlag Essen, ISBN
978-3-8375-1317-2, gebunden 237 Seiten, 19,95 €.

Dieses Projekt findet im Rahmen des 350. Jubiläums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Über das ganze Jahr 2015 hinweg begeht die Kieler Universität ihren Geburtstag. Von Sportveranstaltungen über Konzerte, Ringvorlesungen und Ausstellungen bis hin zu Tagungen und Forschungsprojekten: Mit über 2000 Einzelterminen präsentiert sich die Landesuniversität von ihrer besten Seite und lädt alle Menschen ein, gemeinsam mit ihr das große Jubiläum zu begehen. Alle Informationen finden Sie unter www.uni-kiel.de/cau350.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Dr. Boris Pawlowski