CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 181 / 2015

Pressemeldung Nr. 181/2015 vom 28.05.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Das Rätsel der Gegenwart

Gastvortrag von Harvard-Professor Kuriyama an der Universität Kiel


Foto: Christian Urban, CAU. Download unter der Meldung.


Der Sinologe, Medizin- und Kulturhistoriker Professor Shigehisa Kuriyama von der Harvard University war am vergangenen Donnerstag zu Gast an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Auf Einladung des Chinazentrums der CAU sprach der Professor für Kulturgeschichte vor etwa 200 Zuhörerinnen und Zuhörern über „The Riddle of Presence“ („Das Rätsel der Gegenwart“) im Vergleich westlicher und fernöstlicher Kulturen. Kuriyama lehrt in Harvard als Faculty Member des „East Asian Languages and Cultures Deparment“ des Reischauer-Instituts für Japan-Studien. In seinem Vortrag widmete er sich der philosophischen Betrachtung der Begriffe Gegenwart und Abwesenheit sowie Spannung und Entspannung im Kontext ihrer jeweiligen Bedeutungen in Asien und im Westen. „Mit Professor Kuriyama konnten wir einen weltweit anerkannten Kulturwissenschaftler an der Universität Kiel begrüßen. Seine kreative und hintergründige Auseinandersetzung mit kulturellen Phänomenen im Vergleich von Asien und der westlichen Welt bedeutet für seine Zuhörerinnen und Zuhörer immer Denkanstoß und Horizonterweiterung“, kommentierte Professorin Angelika Messner, Leiterin des Sinologischen Instituts an der CAU, den Stellenwert des außergewöhnlichen Vortrags.

Was bedeutet Gegenwart? Wie lässt sich der Kontrast zwischen der intensiven Präsenz von van Gogh in seinem Selbstporträt und der offensichtlichen Abwesenheit von Menschen in anderen Zusammenhängen erklären? Welche Rolle spielten östliche Lebensphilosophie und Medizin im Rahmen kulturkritischer Sichtweisen in westlichen Kontexten des frühen 20. Jahrhunderts? Diesen Fragen näherte sich Kuriyama anhand eines zentralen Aspekts in den westlichen Kulturen, nämlich der Anspannung. Wie kam es, dass sich im frühen 20. Jahrhundert der gesellschaftliche und medizinische Fokus allmählich von der Anspannung als Zeichen von Lebendigkeit und Gegenwart löste und anstelle dessen die Entspannung zum wichtigen Merkmal von Gesundheit und Lebendigkeit wurde? „Entspannung galt lange Zeit als ein Laster und die Anspannung als eine Tugend – Entspannen Sie sich, Sie können ohne Entspannung nicht gesund bleiben“, brachte Kuriyama diesen kulturellen Wandel auf den Punkt.

In seinem etwa einstündigen Vortrag wusste Kuriyama seine Zuhörerinnen und Zuhörer in den Bann zu schlagen. Er agierte dabei auf höchst unterhaltsame Weise, indem er zum Beispiel einzelne Studierende dazu aufforderte, sich vor das Publikum zu stellen und „Gegenwart zu zeigen“ („Act Presence“!). Diese intelligente und unterhaltsame Herangehensweise sorgte unter anderem dafür, Kuriyamas Auseinandersetzung mit dem Gegenwartsbegriff in Ost und West zu einem lohnenswerten Ereignis für sein Publikum zu machen. Teil des Besuchs in Kiel war zudem ein zweitägiger Workshop zum Thema „What really matters“, den Kuriyama auf Einladung des Chinazentrums der CAU und des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für ausgewählte Promovierende der CAU abhielt. Shigehisa Kuriyama hält sich zurzeit als Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin für längere Zeit in Deutschland auf.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Der Redner aus Harvard und seine Kieler Gastgeberinnen und Gastgeber, v.r.n.l.: Professor Shigehisa Kuriyama, Professorin Angelika Messner, Dr. Dirk Christian Dohse, André Schwarck. Foto: Christian Urban, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-181-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Shigehisa Kuriyama bot in seinem Vortrag Lösungen für das „Rätsel der Gegenwart“ an. Foto: Christian Urban, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-181-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Professorin Messner hieß Professor Kuriyama im Namen der Universität Kiel und des Chinazentrums in Kiel willkommen. Foto: Christian Urban, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-181-3.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Mit ihrem Körpereinsatz unterstützten Studierende der CAU Shigehisa Kuriyama bei der Veranschaulichung seiner Thesen. Foto: Christian Urban, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-181-4.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Das Publikum an der Universität Kiel zeigte sich von Kuriyamas Vortrag beeindruckt und wurde zugleich bestens unterhalten. Foto: Christian Urban, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-181-5.jpg


Kontakt:
Prof. Angelika Messner
Chinazentrum, Universität Kiel
Tel.: 0431-880-1727
E-Mail: messner@sino.uni-kiel.de

Weitere Informationen:

Chinazentrum der Universität Kiel:
www.chinazentrum.uni-kiel.de/de

Zum Vortrag “The Riddle of Presence” von Prof. Kuriyama:
www.chinazentrum.uni-kiel.de/de/aktuelles/grafik-2015/vortragriddle



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Christian Urban