CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 199 / 2015

Pressemeldung Nr. 199/2015 vom 05.06.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

„Hey, Danke für den Fisch!“: Finale im Programmier-Wettbewerb Software-Challenge der CAU


„Hey, Danke für den Fisch!": So heißt in diesem Jahr das Spiel, für das mehr als 400 Schülerinnen und Schüler im bundesweiten Wettbewerb der Software-Challenge der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) einen intelligenten Computerspieler programmiert haben. Teams aus mehr als 50 Schulen wetteifern dabei miteinander um die besten strategischen Züge. Im Computer-Wettkampf ziehen Pinguine über Eisschollen, müssen möglichst viele Fische fangen und dabei vielen Widrigkeiten trotzen. Die acht besten Teams, darunter die Freiherr-vom-Stein-Schule (Oldenburg in Holstein), die Kaiser-Karl-Schule (Itzehoe), die Herderschule (Rendsburg) sowie drei Teams des Gymnasiums Eckhorst (Bargteheide) spielen am Freitag, 12. Juni ab 14 Uhr im Kieler Citti-Park im Viertel-, Halb- und Finale den Sieger aus. Dabei treffen sie auch auf den Titelverteidiger aus dem Vorjahr, das Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium aus Dresden. Das Finale wird erneut öffentlich ausgetragen und auf unterhaltsame Weise von York Lange (R.SH - Radio Schleswig-Holstein) moderiert. Schirmherr ist der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel Dr. Ulf Kämpfer.

„Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, mit Spaß und Spannung sowie mit kompetenter Begleitung in die Welt der Informatik einzusteigen", erläutert Professor Manfred Schimmler, Organisator des Wettbewerbs. Besonders motiviert sind die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Eckhorst, schafften doch alle drei der von Lehrer Heiko Rahf betreuten Schulmannschaften den Einzug ins Finale – ein Novum im seit 2004 ausgetragenen Wettbewerb. Neben Stipendien und Sachpreisen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gibt es für das Siegerteam einen Wanderpokal sowie einen Scheck über 1.000 Euro. Auch die nächstplatzierten Teams können sich über Geldpreise freuen. Gesponsert werden die Preise von der Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung, der Dataport AöR und dem DiWiSH Clustermanagement sowie seit einem Jahr vor allem von der Provinzial Nord Brandkasse AG, die die Durchführung des Wettbewerbs ermöglicht.

„Wir sehen es als eine wichtige Aufgabe an, das Institut für Informatik der CAU auch im kommenden Jahr mit einem namhaften Betrag von 10.000 Euro bei der Durchführung der Software-Challenge zu unterstützen. Denn dies ist ein geeignetes Mittel, um junge Menschen für das Berufsfeld der Informatik zu begeistern", sagt Lutz Schlünsen, Abteilungsleiter Personalentwicklung / Ausbildung bei der Provinzial. „In Kiel gibt es bei der Provinzial allein über 100 attraktive Arbeitsplätze im IT-Bereich. Hinzukommt, dass das Thema Digitalisierung auch für die Versicherungswirtschaft ein ganz zentrales Zukunftsthema ist", unterstreicht er die Relevanz des Themas für das Unternehmen.

Weitere Informationen unter:
www.software-challenge.de/

Kontakt:
Ulrike Pollakowski
Institut für Informatik
Tel.: 0172 / 52 31 543 (für Nachfragen am Veranstaltungstag)



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Jan Winters