CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 233 / 2015

Pressemeldung Nr. 233/2015 vom 29.06.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Gleichstellungstag am Physikzentrum der Uni Kiel

Infoveranstaltung zu Chancengleichheit und Vielfalt in der Physik


Am kommenden Donnerstag, 2. Juli, lädt das Physikzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zu einem Informationsnachmittag über Gleichstellungsaktivitäten in der Physik ein. Ab 15 Uhr bietet der Hans-Geiger-Hörsaal dazu ein offenes Forum, das die Gleichstellungsarbeit in der Kieler Physik und speziell im Sonderforschungsbereich „Grundlagen komplexer Plasmen“ (Transregio SFB 24) gemeinsam mit der Universität Greifswald bekannter und transparenter machen soll.

Auf dem Programm stehen unter anderem Vorträge von Dr. Iris Werner, Gleichstellungsbeauftragte der CAU, die die Aktivitäten der Universität auf dem Gebiet vorstellen wird und von Professor Dietmar Block vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, der die Angebote der Kieler Physik für Schülerinnen und Schüler vorstellt. Die Organisatorinnen und Organisatoren hoffen auf eine rege Teilnahme sowohl weiblicher als ausdrücklich auch männlicher Interessierter: Wichtiges Ziel des Gleichstellungsprozesses ist in ihren Augen, dass er von allen getragen und nicht als Diskriminierung von Männern wahrgenommen wird. „Wir wünschen uns, dass die Physik keine vorwiegend männliche Domäne bleibt, Begabung und Erfolg in unserer Wissenschaft haben nichts mit dem Geschlecht zu tun. Wir als Physikerinnen und Physiker in Kiel möchten uns zu Chancengleichheit und Vielfalt bekennen und unterstützen daher aktiv weibliche Karrierewege in der Physik“, bekräftigt Dr. Franko Greiner, einer der Gleichstellungskoordinatoren des Transregio SFB 24 in Kiel.

Im Unterschied zu vielen anderen europäischen Ländern studieren in Deutschland fast nur Männer Physik, der Frauenanteil unter den Studierenden dieser Fachrichtung liegt in Kiel bei etwa 15 Prozent. Zur Verbesserung dieser Situation stattet zum Beispiel die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Sonderforschungsbereiche mit einem gesonderten Gleichstellungsetat aus. Der Transregio SFB 24 setzt diese Mittel etwa für die Netzwerkbildung von Physikstudentinnen oder zur Steigerung der Attraktivität des Fachs Physik unter Schülerinnen ein – zum Beispiel in Form der regelmäßig stattfindenden Physik-Projekttage, die sich speziell an Mädchen unterschiedlicher Altersklassen richten und einen Einstieg in das Physikstudium vermitteln sollen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ab 17 Uhr ein Vortrag von Dr. Bettina Langfeldt von der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Die Sozialforscherin beschäftigt sich mit Gleichstellungsfragen insbesondere in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen und spricht in Kiel über „Geschlechterdisparitäten in den Karriereverläufen von PhysikerInnen in der Wissenschaft“.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Plakat des Gleichstellungstags in der Physik

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-233-1.png



Kontakt:
Dr. Franko Greiner
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Tel.: 0431-880-3821
E-Mail: greiner@physik.uni-kiel.de

Weitere Informationen:
Sektion Physik, Universität Kiel:
www.physik.uni-kiel.de

Physik-Projekttage, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik:
www.physik-projekt-tage.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Christian Urban