CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 238 / 2015

Pressemeldung Nr. 238/2015 vom 29.06.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Die Zukunft der Nordregion – Wie wichtig ist die Verkehrsinfrastruktur?

Podiumsdiskussion am 3. Juli


Ob Straße oder Schiene: Wird der Güter- und Personenverkehr im Norden zunehmend zum Nadelöhr für die Wirtschaftsentwicklung? Am Donnerstag, 3. Juli, laden das Institut für Regionalforschung und das Institut für Volkswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) Interessierte ein, um diese Frage zu diskutieren. Aus verschiedenen Blickwinkeln – Wissenschaft, Wirtschaft und Politik – geben Fachleute auf dem Podium dazu Denkanstöße. Los geht es um 13 Uhr im Kieler Institut für Weltwirtschaft.

Die Moderation der Diskussion übernimmt Bernd Rohwer, Vorstand des HanseBelt e.V. und ehemaliger Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein. Für die Wissenschaft sprechen Johannes Bröcker, Universität Kiel, und Bernhard Wieland, Technische Universität Dresden. Die Politik wird vertreten durch Thomas Losse-Müller, Chef der Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein. Die Wirtschaft vertreten Christine Beine, Handelskammer Hamburg, und Reiner Perau, Deutsch-dänische Handelskammer, Kopenhagen.

Die Podiumsdiskussion ist Teil der Sommerkonferenz zur Regionalwissenschaft, die am 2. und 3. Juli in Kiel stattfindet. Veranstaltet wird sie von der Gesellschaft für Regionalforschung, von den Instituten für Volkswirtschaftslehre und für Regionalforschung der Universität Kiel, vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg, sowie dem Institut für Weltwirtschaft, Kiel.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter gfr-konferenz2015@economics.uni-kiel.de.

Weitere Informationen unter:
www.ifr.uni-kiel.de/de/8.-sommerkonferenz-zur-regionalwissenschaft-2015

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Welchen Stellenwert hat die Verkehrsanbindung des Nordens unter den Standortfaktoren der Wirtschaft? Diese und weitere Fragen können auf der Podiumsdiskussion im Institut für Weltwirtschaft diskutiert werden.
Foto/Copyright: Claudia Eulitz, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-238-1.jpg


Das Wichtigste in Kürze:
Was: Podiumsdiskussion „Die Zukunft der Nordregion“
Wann: Freitag, 3. Juli, 13 Uhr bis 14:30 Uhr
Wo: Institut für Weltwirtschaft, Kiel, Raum A-032 (ausgeschildert)

Kontakt:
Prof. Dr. Annekatrin Niebuhr
Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Kiel und Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Tel.: 0431/33953921
E-Mail: gfr-konferenz2015@economics.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Denis Schimmelpfennig