CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 262 / 2015

Pressemeldung Nr. 262/2015 vom 10.07.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen Juni 2015


1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professor Dr. THILO WEDEL, Anatomisches Institut der Medizinischen Fakultät, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Anatomie an der Medizinischen Fakultät angenommen. Dienstantritt war der 2. Juli.

Professorin Dr. KERSTIN KREMER, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, hat den Ruf auf eine W2-Professur für Didaktik der Biologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angenommen. Voraussichtlicher Dienstantritt ist der 1. Oktober.

Professor Dr. OLIVER FALCK, ifo Zentrum für Industrieökonomik und neue Technologien, München, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere internationale und regionale Wirtschaftsbeziehungen, an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät erhalten.

2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Juniorprofessorin Dr. ANNE CHRISTINA STAUBITZ, Otto Diels-Institut für Organische Chemie, hat zum 1. Juli einen Ruf an die Universität Bremen angenommen. Sie wird der CAU als Teilprojektleiterin im Sonderforschungsbereich 677 „Funktion durch Schalten“ bis zum 30. Juni 2019 erhalten bleiben.

Juniorprofessorin Dr. GESA HARTWIGSEN, Institut für Psychologie, hat das Angebot für eine Arbeitsgruppenleiterstelle (W2) am Max-Plank-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig angenommen. Sie verlässt die CAU zum 30. September.

Professor Dr. WILHELM HASSELBRING, Institut für Informatik, hat einen Ruf auf eine W3-Professur für Softwaretechnik an die Universität Paderborn abgelehnt.

Professor Dr. TILL REQUATE, Institut für Volkswirtschaftslehre, hat einen Ruf an die Hull Business School der University of Hull (Großbritannien) abgelehnt.

3. Von der Universität vergebene Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

Professor Dr. ALOIS HEISSENHUBER erhielt am 12. Juni die Thünen-Medaille in Gold. Mit dieser Auszeichnung ehrt die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät Persönlichkeiten, die sich durch überragende und richtungsweisende Leistungen unter Einbeziehung wissenschaftlicher Erkenntnisse um die Landwirtschaft verdient gemacht haben. Heißenhuber war von 1996 bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst im Jahr 2013 Professor für Wirtschaftslehre des Landbaus an der Technischen Universität München/Weihenstephan.

Dr. MEHDI KESHAVARZ HEDAYATI vom Institut für Materialwissenschaft hat den Preis für Nanoengineering des Forschungsschwerpunktes "Nanowissenschaften und Oberflächenforschung" (KiNSIS) gewonnen. Der Preis wurde ihm als Anerkennung seiner exzellenten Promotion verliehen, in der er „Tunable plasmonic metamaterial“ untersuchte.

Dr. MARIO HASLER wurde von der Fachschaft der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät mit dem Lehrpreis ausgezeichnet. Er erhielt den Preis bereits zum zweiten Mal für seine Vorlesung „Einführung in die Statistik“.

4. Von externen Einrichtungen vergebene Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

Dr. LARS HEEPE vom Zoologischen Institut ist Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Fraunhofer UMSICHT-Wissenschaftspreises 2015. Heepe untersucht die Haftmechanismen von Insekten und Reptilien, also beispielsweise die Fähigkeit von Geckos oder Spinnen, an der Decke laufen zu können. Die Erkenntnisse seiner Forschungen will der Wissenschaftler auch für die Wirtschaft nutzbar machen.

Dr. MARYAM POURHASSEN, Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde, wurde mit dem Danone-Förderpreis 2015 ausgezeichnet. Die Nachwuchsforscherin erhielt die Auszeichnung für die Aufklärung der Zusammenhänge zwischen Körperzusammensetzung, Ruheenergieverbrauch, Insulinsensitivität und aerober Fitness des Menschen. Dem subkutanen Fettgewebe kommt dabei eine bisher unentdeckte Rolle zu. Der Danone-Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben.

Dr. JULIA BAHRENBURG und Dr. JULIAN LINSHÖFT wurden beim Sommerfest der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät mit dem Familie-Schindler-Preis zur Förderung der Physikalischen Chemie ausgezeichnet. Die hervorragenden Dissertationen der Preisträgerin und des Preisträgers wurden mit dem mit 1.000 Euro dotierten Preis honoriert. Bahrenburg untersuchte für ihre Arbeit das Verhalten von Molekülen, die sich bei Lichteinstrahlung veränderten, Linshöft entwickelte einen elektrisch leitenden Kunststoff mit.

Professor Dr. RAINER HERGES vom Otto Diels-Institut für Organische Chemie wurde mit dem Kieler Wissenschaftspreis 2015 ausgezeichnet. Der mit 10.000 Euro dotierte Wissenschaftspreis wird traditionell in der Kieler Woche im jährlichen Wechsel mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Kiel vergeben. Seit 2006 ist Herges Sprecher des Kieler Sonderforschungsbereiches 677 „Funktion durch Schalten“. Erst Ende Mai 2015 erhielt dieser Bereich auf dem Gebiet der molekularen Maschinen-Entwicklung erneut 8,9 Millionen Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG. Bereits in der ersten Förderperiode bis 2011 gelangen dem interdisziplinär zusammen gesetzten Team um Professor Herges bahnbrechende Erfolge im Bereich "Nanowissenschaften und Oberflächenforschung“.

5. Preisgekrönte Studienleistungen und Promotionen

KATHARINA ECKERT, Studentin der Zahnmedizin, wurde mit der „Goldenen Hedström-Feile 2014“ ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich von der Redaktion der ENDODONTIE (Zusammenschluss der Offiziellen Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie, des Verbandes Deutscher Zertifizierter Endodontologen und der Österreichischen Gesellschaft für Endodontie (ÖGE)) vergeben. Prämiert werden herausragende, während der studentischen Ausbildung erbrachte, endodontische Leistungen.
Eckert erhielt diese Auszeichnung für eine beispielhafte Wurzelkanalbehandlung an einem anatomisch anspruchsvollen Oberkieferprämolaren mit drei Wurzeln, die sie während ihrer Ausbildung im Studentenkurs der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie durchgeführt hat.

Dr. ANDRÉ VAN HOORN und Dr. CHRISTOPHER KNIEVEL wurden auf dem Sommerfest der Technischen Fakultät für die besten Promotionen geehrt. Die Preise werden vom Förderverein der Fakultät verliehen.

6. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professor Dr. RAINER HORN, Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde, wurde bei der Vollversammlung des Intergovernmental Technical Panel of Soils (ITPS) als Vertreter berufen. Insgesamt 27 Fachleute aus aller Welt sind Teil des Gremiums, davon fünf aus Europa. Das ITPS berät auf technischer und wissenschaftlicher Ebene, insbesondere im Bereich der Bodenschätze.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Dr. Tebke Böschen