CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 285 / 2015

Pressemeldung Nr. 285/2015 vom 19.08.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Chemie-Symposium ESOR 2015: Nobelpreisträger und molekulare Maschinen


Mit dem „European Symposium on Organic Reactivity“ vom 30. August bis 4. September wird Kiel in diesem Jahr zum Nabel der chemischen Forschung. 160 internationale Expertinnen und Experten diskutieren dann im Audimax der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) die neuesten Erkenntnisse in der Erforschung von Reaktionen, der Herstellung von Molekülen und über molekulare Maschinen. Das Programm umfasst 57 Vorträge und eine große Ausstellung mit über 100 wissenschaftlichen Postern. Nobelpreisträger Professor Jean-Marie Lehn von der Universität Straßbourg wird die Tagung eröffnen. Außerdem werden zwei Preise für herausragende Forscherinnen und Forscher verliehen: die Diels-Planck-Lecture des Kieler Forschungsschwerpunktes Nanowissenschaften (KiNSIS) und der Award des Fachmagazins Journal of Physical Organic Chemistry für Nachwuchsforschende.

Öffentliche Vortragsveranstaltung „Diels-Planck-Lecture“
Ein Highlight der Tagung ist die Verleihung der Diels-Planck-Lecture an Professor Ben Feringa aus Groningen (Niederlande) am Donnerstag, 3. September. Der Preis wird jährlich durch die Mitglieder des Kieler Nano-Forschungsschwerpunktes an führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Bereichen Nano- und Oberflächenwissenschaften vergeben. Die Vortragsreihe ehrt die Begründer der Nanowissenschaften in Kiel, die Nobelpreisträger Max Planck und Otto Diels. „Ben Feringa ist ein international angesehener Chemiker mit außergewöhnlich vielen hochrangigen Veröffentlichungen. Seine Arbeitsgruppe hat den weltweit ersten mit Licht betriebenen molekularen Motor gebaut“, sagt Professor Rainer Herges, Organisator der Tagung vom Kieler Otto Diels-Institut für Organische Chemie, über den diesjährigen Preisträger. In seinem Vortrag berichtet Feringa über seine faszinierende Forschung an solchen molekularen Motoren, für die die Natur das Vorbild ist. Zu diesem Ereignis sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Vortragssprache ist Englisch.


Information für Medien:
Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zur Teilnahme und Berichterstattung eingeladen. Interviews mit den Professoren Jean-Marie Lehn, Rainer Herges und Ben Feringa können vermittelt werden. Kontakt: Denis Schimmelpfennig, dschimmelpfennig@uv.uni-kiel.de, 0431/880-2104.



Das Wichtigste in Kürze:
ESOR-Symposium: 30.8. bis 4.9.2015
Eröffnung: 30.8.2015 mit Professor Jean-Marie Lehn um 16:30 Uhr
Ort: Frederik-Paulsen-Hörsaal, Audimax, Christian-Albrechts-Platz 2, 24118 Kiel

Diels-Planck-Lecture: 3.9.2015, 16:30 Uhr
Ort: Frederik-Paulsen-Hörsaal, Audimax, Christian-Albrechts-Platz 2, 24118 Kiel

Alle Informationen zum Programm unter:
www.esor2015.org

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Chemie-Tagung in Kiel: Auch für die Medizin ist die Naturwissenschaft unverzichtbar. Im Norden forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einem schonenden Kontrastmittel für MRT-Untersuchungen.
Foto: Herges

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-285-1.jpg


Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt durch den Forschungsschwerpunkt „Nanowissenschaften und Oberflächenforschung“ (Kiel Nano, Surface and Interface Science – KiNSIS) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Durch eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Materialwissenschaft, Chemie, Physik, Biologie, Elektrotechnik, Informatik, Lebensmitteltechnologie und verschiedenen medizinischen Fächern zielt der Schwerpunkt darauf ab, die Systeme in der nanoskaligen Dimension zu verstehen und die Erkenntnisse anwendungsbezogen umzusetzen. Molekulare Maschinen, neuartige Sensoren, bionische Materialien, Quantencomputer, fortschrittliche Therapien und vieles mehr können daraus entstehen. Mehr Informationen auf www.kinsis.uni-kiel.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des 350. Jubiläums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Über das ganze Jahr 2015 hinweg begeht die Kieler Universität ihren Geburtstag. Von Sportveranstaltungen über Konzerte, Ringvorlesungen und Ausstellungen bis hin zu Tagungen und Forschungsprojekten: Mit über 2000 Einzelterminen präsentiert sich die Landesuniversität von ihrer besten Seite und lädt alle Menschen ein, gemeinsam mit ihr das große Jubiläum zu begehen. Alle Informationen finden Sie unter www.uni-kiel.de/cau350.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Denis Schimmelpfennig