CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 442 / 2015

Pressemeldung Nr. 442/2015 vom 27.11.2015 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Chancen und Risiken der Nanotechnologie


Forschung im Kieler Nanolabor. Foto: Jürgen Haacks


Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus der Nanotechnologie, und welche künftigen Perspektiven werden aufgezeigt? Im Gespräch mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Verbraucherberatung und Wirtschaft können Bürgerinnen und Bürger am Montag, 30. November, an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) von 19:30 Uhr bis 20:45 Uhr alles das fragen, was sie schon immer über Nanotechnologie wissen wollten. Neben informativen Vorträgen besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion – von der Erforschung der winzigen Teilchen bis hin zu Nano als Bestandteil alltäglicher Produkte, wie zum Beispiel in Zahnpasta, Sportsocken oder Smartphones.

Die Veranstaltung des Bundesforschungsministeriums wird von der VDI Technologiezentrum GmbH organisiert und von der Norddeutschen Initiative Nanotechnologie e.V. sowie der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft und der Volkshochschule Förde-VHS unterstützt. Professor Rainer Adelung, Sprecher des Kieler Forschungsschwerpunktes Nanowissenschaften und Oberflächenforschung (KiNSIS), wird in die Thematik einführen und anschließend mit weiteren Fachleuten sowie allen Interessierten diskutieren. Adelung: „Uns stehen neuerdings Möglichkeiten zur Verfügung, Materie aus wenigen Atomen aufzubauen und zu analysieren. Faszinierend dabei ist die universelle Anwendbarkeit von Nanostrukturen: Wenige metallische Atome können zum Beispiel einerseits als Nanodraht empfindliche Sensoren formen und andererseits in der Medizin wegen ihrer antibakteriellen Wirkung eingesetzt werden.“

Die Teilnahme ist kostenfrei und steht Bürgerinnen und Bürgern offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm sowie weitere Veranstaltungsinformationen gibt es unter www.werkstofftechnologien.de/veranstaltungen/technologiegespraeche-mit-buergern.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Veranstaltung „Bürger treffen Experten: Nanotechnologie – Chancen, Risiken, Perspektiven“
Wann: Montag, 30. November, um 19:30 Uhr
Wo: Audimax, Hörsaal C, Christian-Albrechts-Platz 2, 24118 Kiel
Eintritt: frei



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Denis Schimmelpfennig