CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 8 / 2016

Pressemeldung Nr. 8/2016 vom 18.01.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

830.500 Euro für den Sammelschwerpunkt Skandinavien der Kieler Universitätsbibliothek

„Fachinformationsdienst Nordeuropa“ nimmt Arbeit auf


Die Universitätsbibliothek (UB) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) verfügt deutschlandweit über die größte Auswahl an Literatur aus und über Skandinavien. Seit 1949 unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das „Sondersammelgebiet Skandinavien“ der Kieler UB. Mit Beginn des neuen Jahres entwickelt der Sammelschwerpunkt seine Arbeit als „Fachinformationsdienst Nordeuropa“ (FID) weiter. Die DFG fördert den fast 1 Million Euro teuren Aufbau in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 830.500 Euro. „Die Universitätsbibliothek Kiel erhält damit Personal- und Sachmittel für weitere digitale Informations- und Publikationsservices für die geisteswissenschaftliche Nordeuropaforschung in Deutschland“, erklärt Dr. Ruth Sindt, Ansprechpartnerin für den FID Nordeuropa. Rund 280.000 Euro der Bewilligungssumme seien für die Anschaffung von gedruckten Werken, elektronischen Publikationen sowie lizenzpflichtigen Volltexten und Datenbanken vorgesehen, so Sindt weiter. 140.000 Euro investiert die UB in den nächsten drei Jahren als Eigenanteil in den Erwerb weiterer Literatur.

Weiter soll das Portal „Virtuelle Fachbibliothek Nordeuropa – vifanord (www.vifanord.de)“ ausgebaut werden, bei dem die Suche in Volltexten verbessert werden soll. Daneben stehen einige kleinere Pilotprojekte im Bereich des Forschungsdatenmanagements und der Digitalisierung an, die gemeinsam mit Kooperationspartnerinnen und -partnern wie den nordeuropäischen Nationalbibliotheken oder dem Hamburger Zentrum für Sprachkorpora durchgeführt werden.

Die Universitätsbibliothek Kiel gehörte schon in preußischer Zeit zu den Universitätsbibliotheken, die einen eigenen Sammelschwerpunkt betreuten – den sogenannten „Nordischen Kulturkreis“. Der Sammlungsschwerpunkt basierte auf der bis ins Ende des 18. Jahrhunderts zurückreichenden Sammeltätigkeit von Publikationen aus und über die skandinavischen Länder.

Pressemitteilung der DFG vom 21. Dezember 2015:
www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung_nr_63/index.html

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Die Universitätsbibliothek der CAU verfügt deutschlandweit über die größte Auswahl an Literatur aus und über Skandinavien.
Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-008-1.jpg


Kontakt:
Dr. Ruth Sindt
Universitätsbibliothek
Tel.: 0431/880-2739
E-Mail: sindt@ub.uni-kiel.de

Dr. Else M. Wischermann
Universitätsbibliothek
Tel.: 0431/880-2700
E-Mail: direktorin@ub.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel