CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 46 / 2016

Pressemeldung Nr. 46/2016 vom 11.02.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Leinen los – gemeinsam schreiben!

Dritte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten in der Kieler Unibibliothek



Am Donnerstag, 3. März, ist wieder eine „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ in der Universitätsbibliothek (UB) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Bereits zum dritten Mal wird diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) und anderen Partnerinnen und Partnern organisiert. Studierende aller Fächer und Semester erhalten Rat und Hilfe, um ihre wissenschaftlichen Arbeiten zu erstellen. Von 16 bis 23 Uhr geht es dazu Schreibblockaden und inneren Schweinehunden an den Kragen oder wird fehlender Motivation und Prüfungsangst zu Leibe gerückt. In zahlreichen Workshops und Kurzvorträgen können sich Studierende umfassend über das Thema „wissenschaftliche Hausarbeit“ informieren. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem wichtige Datenbanken zur Literaturrecherche, das richtige Zitieren und der angemessene Schreibstil sowie Tipps zur Präsentation.

„Neu in diesem Jahr ist eine Schulung in geschlechtergerechter Sprache. Auch zwei Vorträge zum Umgang mit dem Textverarbeitungsprogramm ‚LaTeX‘ sind erstmalig im Programm“, so Organisatorin und UB-Mitarbeiterin Frauke Michels-Grohmann. Beantwortet wird zudem die Frage, mithilfe welcher Methoden Studentinnen und Studenten, die den Anfang der Hausarbeit aufschieben, ins Schreiben kommen können. So halten zum Beispiel Mitarbeitende von PerLe Vorträge zum Einstieg und lösungsorientierten Vorgehen bei wissenschaftlichen Arbeiten. Das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) unterstützt beim Schreiben von Texten in englischer Sprache. In fachlichen Einzelcoachings gibt es konkrete Hilfe bei individuellen Fragestellungen sowie Unterstützung bei der Literatursuche. Prüfungsangst kenne jeder Studierende in mehr oder weniger ausgeprägter Form, meint Michels-Grohmann: „Wir freuen uns, dass wir nach 2014 auch wieder einen Workshop zu diesem Thema im Programm haben, der konkrete Anregungen gibt, wie die Studierenden ihrer Angst mit Strategien und Entspannungstechniken begegnen können.“

Alle Studierenden der Kieler Universität sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Veranstaltungsort ist die Zentralbibliothek in der Leibnizstraße 9. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Alle Informationen zum Programm unter:
www.ub.uni-kiel.de/lange-nacht-der-aufgeschobenen-hausarbeiten

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten
Wann: Donnerstag, 3. März, 16 bis 23 Uhr
Wo: Universitätsbibliothek Kiel, Leibnizstraße 9

Eine Grafik steht zum Download bereit (PDF):
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-046-plakat.pdf
Grafik: Universitätsdruckerei

Kontakt:
Frauke Michels-Grohmann
Telefon: 0431/880-4790
E-Mail: fuehrungen@ub.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel