CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 47 / 2016

Pressemeldung Nr. 47/2016 vom 15.02.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Die verändernde Kraft des Tourismus

Tagung und öffentlicher Abendvortrag zur Tourismusgeschichte


Tourismus hat sich vor allem in den letzten sechzig Jahren zu einer enormen Triebkraft
historischer Wandlungsprozesse entwickelt. In der historischen Forschung wurde die Bedeutung dieses Phänomens aber bisher wenig beachtet. Auf der Fachtagung „Tourismuswelten. Translokale Perspektiven auf die Tourismusgeschichte (1945-1990)“ möchten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland dieses Thema in den Fokus rücken. Vom 25. bis 27. Februar kommen sie dafür im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg in Greifswald zusammen. Interessierte sind zudem zum öffentlichen Abendvortrag von Professorin Angelika Epple, Universität Bielefeld, mit dem Titel „Globale Mikrogeschichten als Antworten auf idealistische und skeptizistische globale Synthesen“ am Donnerstag, 25. Februar, eingeladen.

Diskutiert werden insbesondere Orte und Regionen des Tourismus als Interaktionsräume und Schnittpunkte kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Wandels. „Sie unterlagen dem Einfluss massentouristischer Wanderungsbewegungen und veränderten sich deshalb innerhalb kürzester Zeit massiv“, sagt Professorin Gabriele Lingelbach vom Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). „Die Tagung beleuchtet die gesellschaftliche Relevanz des Tourismus aus einer historischen Perspektive und leistet damit einen Beitrag zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Massenphänomen Tourismus“, betont Moritz Glaser, der die Tagung zusammen mit Gabriele Lingelbach wissenschaftlich leitet. Unterstützt wird die Konferenz vom Graduiertenzentrum der Universität Kiel und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach–Stiftung in Essen.


Das Wichtigste in Kürze:
Öffentlicher Abendvortrag „Globale Mikrogeschichten als Antworten auf
idealistische und skeptizistische globale Synthesen“ (Prof. Dr. Angelika Epple, Universität Bielefeld)
Datum: 25.02. 2016
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, Martin–Luther–Straße 14,
17489 Greifswald

Kontakt:
Prof. Dr. Gabriele Lingelbach
Historisches Seminar
Tel.: 0431/880 2284
E-Mail: Lingelbach@histosem.uni-kiel.de

Moritz Glaser
Historisches Seminar
Tel.: 0431/880 3404
E-Mail: Glaser@histosem.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Denis Schimmelpfennig