CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 48 / 2016

Pressemeldung Nr. 48/2016 vom 17.02.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Uni-Kontakt von der Orientierungs- bis zur Oberstufe



Beim Wechsel an die Hochschule müssen sich Schulabgängerinnen und -abgänger häufig stark umorientieren: Neue Themen, Strukturen und Arbeitsweisen können überfordern. Die Klaus-Groth-Schule (KGS) Neumünster hat sich vorgenommen, diese Unsicherheiten abzubauen und den Studieneinstieg zu erleichtern. Dabei kann das Gymnasium wie auch andere Schulen im Land auf die Unterstützung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zählen. Seit März 2015 entwickelt die Klaus-Groth-Schule ein eigenes Konzept für ihre Schülerinnen und Schüler von der Orientierungsstufe bis zur Oberstufe. Der „KGS-Campus“ soll Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, in viele Fächer hineinzuschnuppern und sie für sich zu entdecken, betont Schulleiter Jörg Jesper: „Die Schule hat einen Schwerpunkt im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, lebt aber vor allem von der humanistischen Idee, also der Vorstellung, rundum Bildung zu vermitteln. Dazu gehört auch die Wissenswelt der Universität.“ Professorin Ilka Parchmann, Vizepräsidentin der CAU für Lehramt, Wissenstransfer und Weiterbildung freut sich über das Engagement der KGS: „Wir unterstützen weiterführende Schulen gerne dabei, einen tieferen Einblick in die Forschung und Lehre der Universität zu geben.“

Mit verschiedenen Kooperationsprojekten werden die Kinder und Jugendlichen für den Hochschulalltag fit gemacht. Mindestens einmal im Jahr besuchen die Jüngsten am Gymnasium die beliebte „Kinder- und Schüleruni“ des Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“, um kindgerechte Vorträge von Dozentinnen und Dozenten beispielsweise über die Zoologie, Geologie oder Rechtsmedizin anzuhören. Die achten Klassen nehmen Angebote der „Kieler Forschungswerkstatt“ wahr. So war Jannik Haase mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern im November 2015 beim ozean:labor der Uni Kiel. „Von verschiedenen Planktonarten über die Übersäuerung des Ozeans haben wir Vieles und Interessantes über diesen wichtigen Teil der Erde gelernt. Das Highlight für fast alle war allerdings das Sezieren von Heringen“, berichtet Jannik und fügt hinzu: „Der Tag an der Uni hat uns allen sehr gefallen!“ Die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler bekommen ebenfalls einmal im Jahr die Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre beim Frühstück mit einer Professorin oder einem Professor der CAU über deren Forschung zu sprechen. Ein Programmpunkt, den die KGS eigens ins Leben gerufen hat, um ihre Schülerinnen und Schülern mit Wissenschaft in Berührung zu bringen.

In der Oberstufe bauen die Jugendlichen den persönlichen Kontakt zu Forschenden an der CAU weiter aus. Selbstständig organisieren die Elftklässlerinnen und Elftklässler einen „Prof in touch“-Vortragsabend in der Aula. Zudem wird über das „KGS-Fernstudium“ und das „Ex-Back-Modell“ die Vernetzung zu Schülerinnen und Schüler der KGS gestärkt, die nach ihrem Abitur ein Studium an der CAU begonnen haben. Schließlich gehört auch ein Besuch der Studien-Informations-Tage im März auf den Stundenplan und einzelne Schülerinnen und Schüler können an dem Projekt „Ask a student“ teilnehmen, bei dem sie einen Tag lang Einblick in ihr Wunschfach erhalten. Auch einige potenzielle Juniorstudierende werden ihre Erfahrungen an der Kieler Universität machen. „Das Juniorstudium an der CAU bietet besonders talentierten Schülerinnen und Schülern die Chance, schon vor dem Abitur Lehrveranstaltungen der Uni zu besuchen. Juniorstudierende besuchen dabei ein Semester lang ein Seminar, eine Übung oder eine Vorlesung gemeinsam mit den regulär eingeschriebenen Studierenden“, erklärt Susanne Neufeldt, die das Juniorstudium koordiniert.

Schulleiter Jesper und Vizepräsidenten Parchmann sind sich einig, dass hier eine vielversprechende Kooperation entstanden ist. „Engagierte Lehrer wie Herr Jesper sind von unschätzbarem Wert, um unsere Angebote für den Studieneinstieg an den Schüler oder an die Schülerin zu bringen“, so Parchmann. Die positiven Rückmeldungen aus den Schulklassen bestätigen das. „Die Schülerinnen und Schüler werden motiviert, die Freude und das Interesse für ein Studium zu stärken, Wissen zu erwerben und forschend den Dingen auf den Grund zu gehen“, weiß Jesper.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Im Audimax der Kieler Universität werden die Schülerinnen und Schüler aus der 5. und 6. Klasse von der Klaus-Groth-Schule Neumünster zu kleinen Studierenden. In der ersten Reihe: CAU-Vizepräsidentin Ilka Parchmann und Schulleiter Jörg Jesper.
Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-048-1.jpg


Weitere Informationen zu den Inhalten der Kooperation:
www.klaus-groth-schule.de/unsere-schule/schulprofil/kgs-campus/

Informationen für Studieninteressierte:
www.studium.uni-kiel.de/de/studienentscheidung/schnupperstudium-hereinspaziert

Kontakt:
Jörg Jesper
Klaus-Groth-Schule Neumünster
Tel.: 04321/42700
E-Mail: schulleitung@kgs.neumuenster.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel