CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 58 / 2016

Pressemeldung Nr. 58/2016 vom 26.02.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Mit Talent und Sprachwitz


Sprachlicher Wettkampf in der Leibnizstraße: Acht Studentinnen und Studenten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) sind am Mittwoch (24. Februar) im Finale der "6th annual Speech Competition" gegeneinander angetreten. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Englischen Seminar.

„Wieso sollte ich eigentlich Isländisch lernen?“, „Weshalb ist es nicht empfehlenswert, günstige Kleidung zu kaufen?“ und „Warum ist es ratsam, sich für den Feminismus einzusetzen?“. Diese und noch viele Fragen mehr konnten am Mittwoch, 24. Februar, beantwortet werden. „Im Rahmen des Pflichtkurses ‚professional speaking‘ mussten die Studierenden vor ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen eine Rede halten“, erklärte Veranstalterin Denise Hodgson-Möckel. „Am Finale durften diejenigen teilnehmen, die in ihren Seminaren den besten Eindruck hinterlassen haben.“ Gesprochen wurde auf Englisch, versteht sich. Die acht Wettbewerber und Wettbewerberinnen studieren allesamt Anglistik im dritten Semester.

Zum insgesamt sechsten Mal würden Studierende am Ende des Semesters ihr rhetorisches Geschick beweisen. Das Interesse war auch in diesem Jahr groß: Gut 50 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei ihren jeweils fünfminütigen „Motivational Speeches“ unterstützen. „Durch unseren Bücherflohmarkt, den wir im Wintersemester veranstaltet haben, konnten wir ein wenig Geld einnehmen. Das haben wir in großzügige Preise investiert“, so Hodgson-Möckel, die sich sehr zufrieden mit den Redekünstlerinnen und -künstlern zeigte. „Wir durften uns heute exzellente Reden anhören.“

Ein wenig nervös sei er schon gewesen, gab Gewinner Immo Braune zu. „So ganz kann man die Aufregung nicht ablegen.“ Und doch konnte er sowohl das Publikum als auch die aus Dozenten bestehende Jury vollkommen überzeugen. Braune forderte die Leute in seiner Rede auf, in den Krieg gegen Fremdenhass und Homophobie zu ziehen. Als Preis durfte er sich über einen Buchgutschein in Höhe von 100 Euro freuen. Zweitplatzierte wurde Lisa Müller, den dritten Platz teilen sich Anna Hagel und Marieke Henningsen.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Die Finalisten des sprachlichen Wettstreits am Englischen Seminar
Foto/Copyright: Tobias Oertel/CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-058-1.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Tobias Oertel