CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 82 / 2016

Pressemeldung Nr. 82/2016 vom 23.03.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

300 junge Chemiker und Chemikerinnen aus aller Welt an der CAU

Frühjahrssymposium des JungChemikerForums fand in Kiel statt


Unter dem Motto „Chemistry at the Seaside“ begrüßte das JungChemikerForum (JCF) der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in der vergangenen Woche etwa 300 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus 13 Ländern an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Beim 18. Frühjahrssymposium präsentierten sie ihre Forschung einem jungen und kritischen Publikum. Professorin Ilka Parchmann, CAU-Vizepräsidentin für Lehramt, Wissenstransfer und Weiterbildung, bezeichnete die Veranstaltung „als ein tolles Signal, dem wissenschaftlichen Nachwuchs von Bachelor-Studierenden bis zu Promovierenden ein Forum für ihre Ideen, ihre Arbeiten und ihre weitere Berufsorientierung zu geben.“

Das JCF-Frühjahrssymposium ist eine der größten Konferenzen in Europa von und für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und wird jährlich von wechselnden regionalen JungChemikerForen der GDCh ausgerichtet. In diesem Jahr organisierte das JCF Kiel die dreitägige Veranstaltung. Das Programm umfasste Vorträge, Workshops, Exkursionen und Postersessions und diente vor allem dazu, sich kennenzulernen, so Konferenzleiterin Uta Corinna Stange: „Jenseits von Landesgrenzen konnten sich die Teilnehmenden in entspannter und stimulierender Atmosphäre über ihre Forschung austauschen und so viele neue Kontakte für ihr persönliches Netzwerk knüpfen.“ Thisbe K. Lindhorst, Präsidentin der GDCh und Professorin am Kieler Otto Diels-Institut für Organische Chemie (Sektion Chemie), ergänzte: „Die GDCh ist eine globale Wertegemeinschaft, in der Chemikerinnen und Chemiker Verantwortung für die Lösung wichtiger Zukunftsfragen übernehmen. Das JungChemikerForum steht in der Mitte dieses Denkens.“

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Uta Corinna Stange vom JungChemikerForum Kiel begrüßte die Teilnehmenden.
Foto/Copyright: Björn Jansen

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-082-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

René-Chris Brachvogel gewann einen Preis für den besten Vortrag, der von den Zuschauenden gewählt wurde.
Foto/Copyright: Marvin Radke - standbildtechniker.de

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-082-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Bei der Postersession mit über 200 Beiträgen erhielten die Teilnehmenden Einblick in andere Forschungsgebiete und konnten Fragen klären.
Foto/Copyright: Marvin Radke - standbildtechniker.de

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-082-3.jpg


Kontakt und weitere Informationen:
Uta Corinna Stange
Institut für Physikalische Chemie
Telefon: 0431/880-7808
E-Mail: stange@phc.uni-kiel.de
Web: www.jcf-fruehjahrssymposium.de

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker ist mit über 31.000 Mitgliedern eine der größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie fördert die wissenschaftliche Arbeit, Forschung und Lehre sowie den Austausch und die Verbreitung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Die GDCh unterstützt die Schaffung von Netzwerken, die transdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit und die kontinuierliche Ausbildung und Fortbildung in Schule, Hochschule und im beruflichen Umfeld. Die GDCh hat 28 Fachgruppen und Sektionen sowie 61 Ortsverbände und JungChemikerForen an 53 Hochschulstandorten. Bundesweit bildet das JCF eine Plattform für über 10.000 junge Mitglieder der GDCh.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel