CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 118 / 2016

Pressemeldung Nr. 118/2016 vom 21.04.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Bücher eröffnen Welten

Ausstellung in der Universitätsbibliothek lockt mit Künstlerbüchern prominenter Autoren


Es ist ein Herzensprojekt, das Jens Uwe Jess mit seinem Verlag „Edition Eichthal“ verwirklicht hat. Das zehnjährige Verlagsjubiläum ist nun Grund genug für die Universitätsbibliothek der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), den Publikationen eine Ausstellung zu widmen. Unter dem Titel „Künstlerbücher vom Lande“ wurde sie gestern (Mittwoch, 20. April) eröffnet. Noch bis 26. Juni haben Interessierte die Möglichkeit, das Verlagsprogramm im Foyer der Bibliothek zu bestaunen.

„Bücher eröffneten mir neue Welten“, sagte Jess in seiner Eröffnungsansprache. Vom leidenschaftlichen Leser sei er dann erst zum Sammler und schließlich zum Verleger geworden. Was sich alles in den zehn Jahren Verlagsgeschichte angesammelt habe, sagt er, erstaune ihn selbst. Auf zwei Autoren, die Teil seiner Edition sind, ist Jess besonders stolz: Feridun Zaimoglu, deutschlandweit bekannt geworden durch seinen Roman „Kanak Sprak“, und Jochen Missfeldt, der mit „Der Traum vom richtigen Leben“ das erste Buch zur Edition Eichthal beisteuerte. Beide Schriftsteller waren bei der Ausstellungseröffnung in der Universitätsbibliothek zu Gast und gaben jeweils einige Leseproben zum Besten. Besonders Zaimoglu erntete mit seiner kurzweiligen Lesung aus dem Tagebuch „Weiter im Text“ viel Applaus und zahlreiche Lacher.

Neben Missfeldt und Zaimoglu beteiligten sich noch eine Reihe weiterer Autoren an der Edition Eichthal. Ausgestellt sind unter anderem hochwertige Bücher, sogenannte Handpressendrucke, mit Originalgrafiken und Aquarellen von Friedel Anderson, Klaus Fußmann, Hans-Ruprecht Leiß und Wolfgang Werkmeister. Eine ganz besondere „Perle“ ist für Jess „Die Uhr“ von Uwe Tellkamp, 2010 auf die Shortlist der „schönsten deutschen Bücher“ der Stiftung Buchkunst gewählt. Außerdem werden auch künstlerisch gestaltete Bücher für den Sortimentsbuchhandel gezeigt. Bild und Text sollen dabei, so Jess, stets „gleichberechtigt nebeneinander wirken“. Alle Bücher wurden deshalb von Künstlerinnen und Künstlern und Autoren gemeinsam entwickelt.

Dass die Zusammenarbeit mit Jens-Uwe Jess für seine Autoren nicht nur professioneller, sondern auch freundschaftlicher Natur war, wurde schnell klar. Feridun Zaimoglu, den Jess vor einigen Jahren nach einer Lesung im Kieler Schauspielhaus angesprochen und für sein Projekt begeistert hatte, bezeichnet ihn als einen „großen, guten Freund“: „Der Kulturbetrieb ist manchmal ein Maskenball“, sagte der türkischstämmige Schriftsteller und Künstler, „Jens-Uwe Jess ist dabei einer der ehrlichen, guten Menschen. Ich habe in ihm einen Freund gewonnen, mit dem die Zusammenarbeit riesigen Spaß macht – deswegen genügt ein Anruf von ihm, und ich werde wieder zur Stelle sein“. Und auch Gründungsautor Jochen Missfeldt bedankte sich auf ganz eigene Weise bei seinem Verleger und Freund: Er spielte dem bekennenden Opernfreund ein Ständchen auf dem Klavier.

Weitere Informationen:
www.ub.uni-kiel.de/ausstellungen/kuenstlerbuecher-vom-lande/index.html
www.uni-kiel.de/unizeit/index.php?bid=861103

Das Wichtigste in Kürze:
Datum: von 21.4.2016 bis 26.6.2016
Ort: Universitätsbibliothek Kiel, Leibnizstraße 9
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9-22 Uhr, Sa 9-20 Uhr, So 10-18 Uhr

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Freuten sich über ein gelungenes Projekt: die Autoren Jochen Missfeldt und Feridun Zaimoglu (links), Kuratorin Dr. Klára Erdei, Autor Friedel Anderson und Verleger Jens-Uwe Jess (rechts).
Foto: Julia Beil, Copyright: CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-118-1.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text: Julia Beil, Redaktion: Claudia Eulitz