CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 127 / 2016

Pressemeldung Nr. 127/2016 vom 27.04.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Schnell wie die Feuerwehr

2. Hochhauslauf der Kieler Universität ein voller Erfolg



Das Jubiläumsjahr ist vorbei und gute Ideen bleiben: Auch in diesem Jahr haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zusammen mit Studierenden einen spannenden Wettkampf im Treppenhaus des Universitätshochhauses organisiert. 75 Einzelläuferinnen und -läufer sowie 32 Staffelteams gingen an den Start. Insgesamt nahmen 169 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Mittwoch, 27. April, am zweiten Hochhauslauf der Kieler Universität teil. Sie überwanden 14 Stockwerke und 261 Stufen.

Pünktlich um 17 Uhr eröffneten CAU-Kanzler Ulf Holst und Bernd Lange, Leiter des Sportzentrums, den sportlichen Wettkampf. Aufgeregt, aber mit spürbarer Vorfreude warteten die Sportlerinnen und Sportler im Eingangsbereich. Viele von ihnen haben sich gut auf die Veranstaltung vorbereitet und eifrig trainiert, wie Holst bemerkte: „In den letzten Tagen roch es im Hochhaus doch ein wenig nach Schweiß.“ Dann der Startschuss: Mit Applaus durfte Thomas Albert, Läufer mit der Startnummer eins, als erstes die Stufen erklimmen. „Ich bin zusammen mit einem Kollegen aus Wismar angereist“, so der Feuerwehrmann, der sich aber dazu entschlossen hatte, doch lieber in Sportkleidung anstatt in voller Montur zu starten. Mit seiner Zeit zeigte er sich sehr zufrieden: „Für alle Stufen habe ich 1:15 Minuten gebraucht. Mal sehen, ob es für die nächste Runde reicht.“ Mit Kai König ging auch noch ein weiterer Brandbekämpfer an den Start. Er trat mit Helm, Jacke, feuersicherer Hose, Stiefel und Atemschutzmaske an. „Ich war im letzten Jahr schon dabei“, sagte er. Für ihn war es eine Selbstverständlichkeit, sich auch 2016 wieder anzumelden. Eine gute Zeit, so war sich König im Vorwege sicher, könne er aber nicht erreichen. „Nicht mit 25 Kilogramm Ballast.“

Wenige Meter weiter bereitete sich Jutta Edler mental auf ihren Wettkampf vor. Sie war eine der wenigen Teilnehmerinnen im Startfeld. Insgesamt stellten sich 54 Männer und 11 Frauen der Herausforderung im Einzellauf. „Für den heutigen Tag habe ich vier Wochen trainiert“, sagte sie. Treppe statt Aufzug – das sei ihr Motto. In Anbetracht der motivierten Konkurrenz wurde sie aber doch ganz schön nervös, wie die Mitarbeiterin der Fachbibliothek für Psychologie an der CAU gestand. „Mein Ziel ist, die Strecke am Ende unter zwei Minuten zu schaffen.“ Mit 2 Minuten und 3 Sekunden hat sie Ihr Ziel am Ende auch fast erreicht.

Leicht angeschlagen und außer Atem, aber glücklich, stand Kai König nach seinem Lauf auf der Dachterrasse des Hochhauses. „Noch einmal laufe ich bestimmt nicht heute“, so der Kieler. Die Knie würden sich ein wenig bemerkbar machen. Doch alles in Allem überwog die Freude über die erbrachte Leistung. Mit einem Erfrischungsgetränk in der Hand konnte er nun zusammen mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Ausblick auf die Stadt Kiel genießen.

„Anders als im Vorjahr sind die Läuferinnen und Läufer dieses Jahr nach der Qualifikation im Viertel-, Halbfinale und Finale gegeneinander angetreten“, erklärte Organisator und Moderator Bernd Lange. Gemeinsam mit seinem Team hatte er den Hochhauslauf ein halbes Jahr vorbereitet und war am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden: „Der Hochhauslauf war ein voller Erfolg, es hat alles sehr gut geklappt!“.

Gegen 20:30 Uhr standen schließlich die glücklichen Siegerinnen und Sieger fest:
Frauen-Einzel: Heidi Wehrmann, 1:15,19
Männer-Einzel: Florens von der Decken, 1:04,13
Staffel 2er: AstralRaketen, 1:03,97
Staffel 4er: Die Hackfleisch hassenden Zerhacker, 0:58,49

Alle Fotos vom Hochhauslauf unter:
www.flickr.com/kieluni

Alle Zeiten:
Frauen-Einzel: www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-hochhauslauf-frauen.pdf
Männer-Einzel (Qualifikation): www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-hochhauslauf-maenner.pdf
Männer-Einzel (Finals): www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-hochhauslauf-maenner-finals.pdf
2er-Staffel: www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-hochhauslauf-2er.pdf
4er-Staffel: www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-hochhauslauf-4er.pdf

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Frauen-Einzel: Heidi Wehrmann, 1:15,19
Foto/Copyright: Raissa Nickel, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-127-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Männer-Einzel: Florens von der Decken, 1:04,13
Foto/Copyright: Raissa Nickel, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-127-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Staffel 2er: AstralRaketen, 1:03,97
Foto/Copyright: Raissa Nickel, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-127-3.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Staffel 4er: Die Hackfleisch hassenden Zerhacker, 0:58,49
Foto/Copyright: Raissa Nickel, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-127-4.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhielt eine Medaille.
Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-127-5.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Mit Kai König ging ein Brandbekämpfer in voller Montur an den Start.
Foto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-127-6.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Tobias Oertel