CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 145 / 2016

Pressemeldung Nr. 145/2016 vom 04.05.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen April 2016


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um

Professor Dr. HANS HEINRICH DRIFTMANN, der am 26. April im Alter von 68 Jahren verstarb. Kaum eine Persönlichkeit hat die Entwicklung der Kieler Universität in den vergangenen fast 30 Jahren so engagiert begleitet wie er. Seit 1988 war Driftmann Lehrbeauftragter für Wirtschaftspsychologie an der Pädagogischen Hochschule Kiel. Nach deren Eingliederung in die Universität wechselte er zur Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Im Institut für Betriebswirtschaftslehre war er seither Honorarprofessor. 1992 wurde Driftmann Ehrenbürger der CAU. 2012 benannte die Universität in Anerkennung seiner besonderen Leistungen einen Hörsaal nach ihm. 2014 wurde er zum Vorsitzenden des Hochschulrates gewählt. Bis dahin war Driftmann seit 2007 Vorsitzender des Kuratoriums pro universitate.

Professor Dr. WALDEMAR PALLASCH, der am 11. April im Alter von 77 Jahren verstarb. Pallasch wurde im Jahr 1984 auf einen Lehrstuhl für Pädagogik an die Pädagogische Hochschule Kiel berufen. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2004 lehrte und forschte er am Institut für Pädagogik der Philosophischen Fakultät. Bis zuletzt blieb Pallasch dem Institut als Lehrbeauftragter eng verbunden.

Professor Dr. EDWARD KEYNES, der am 9. April im Alter von 75 Jahren verstarb. Als Vertreter eines Lehrstuhls und als Honorarprofessor hat er über Jahrzehnte Lehrveranstaltungen angeboten sowie zahlreiche Dissertationen und Abschlussarbeiten betreut. Für seine Verdienste um die Politikwissenschaft an der Universität Kiel wurde ihm im Jahre 2010 vom Präsidium der CAU die „Goldene Ehrennadel“ der Christian-Albrechts-Universität verliehen.

Professor Dr. WALTER FELDHEIM, der am 6. April im Alter von 89 Jahren verstarb. Von 1976 lehrte er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994 am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte lagen auf dem Gebiet der Ballaststoffe und Vitamine.


2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Dr. SASKIA LETTMAIER, Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität Regensburg, hat den Ruf auf die W3-Professur für Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 15. Mai.


3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Professor Dr. ANSGAR SCHERP, Institut für Informatik, hat den Ruf auf die W3-Professur für Information Service Engineering an das Karlsruher Institut für Technologie abgelehnt.

Professor Dr. DIRK MANTEUFFEL, Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, hat den Ruf auf die W3-Professur für Hochfrequenztechnik und Funksysteme an der Leibniz Universität Hannover angenommen. Er wird die CAU voraussichtlich zum 1. Juni verlassen.


4. Von externen Einrichtungen vergebene Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

Professor Dr. STEPHAN WEIDINGER, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Medizinische Fakultät und UKSH, wurde der Paul-Langerhans-Preis 2016 der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung verliehen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen zur Erforschung molekularer Mechanismen entzündlicher Hauterkrankungen. Der Paul-Langerhans-Preis wird an etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz vergeben, die sich durch kontinuierliche, erstklassige und innovative dermatologische Forschungstätigkeit auszeichnen.

JUSTUS LAMMEL, Doktorand an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Medizinische Fakultät und UKSH, wurde mit dem Kurt & Eva Herrmann-Stipendium der Alfred-Marchionini-Stiftung in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Das Stipendium wurde für seine Forschungsarbeiten zum Thema „Untersuchungen zum Einfluss humaner Thrombozytenkonzentratlysate auf humane Keratinozyten in vitro und in vivo“ verliehen. Die Alfred-Marchionini-Stiftung möchte das Werk Alfred Marchioninis mit der Förderung wissenschaftlicher Arbeit auf allen Gebieten der Medizin – insbesondere der Dermatologie – ehren und fortführen.

ANN-KRISTIN LICHT, Studentin der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät, wurde von der H. Wilhelm Schaumann Stiftung auszeichnet. Sie erhielt für ihre Masterarbeit über den Einfluss von Rotkleesilage in Rationen von Kühen auf Milchleistung und -zusammensetzung am Institut für Tierernährung und Stoffwechselphysiologie unter Leitung von Professor Dr. Andreas Susenbeth eine mit 500 Euro dotierte Urkunde. Die Stiftung zeichnet alljährlich die besten Studienleistungen im Fach Tierernährung an den deutschsprachigen Hochschulen und Universitäten aus.


5. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Die Versammlung der Mitglieder der Akademie der Wissenschaften in Hamburg hat am 22. April Professorin Dr. ANNA MARGARETHA HORATSCHEK zur Vizepräsidentin und in den Vorstand der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gewählt. Die Literaturwissenschaftlerin ist Direktorin des Englischen Seminars an der CAU. Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem norddeutschen Raum an. Als Arbeitsakademie will sie beitragen, die Zusammenarbeit zwischen Fachgebieten und wissenschaftlichen Einrichtungen zu verbessern.

Auf Vorschlag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hat die Bundesregierung Professorin Dr. ALENA BUYX als Mitglied für den Deutschen Ethikrat benannt. Sie ist das jüngste Mitglied, das je in den Deutschen Ethikrat berufen wurde. Buyx ist seit April 2014 Professorin für Medizinethik an der Medizinischen Fakultät und leitet den Bereich Medizinethik. Als unabhängiges Gremium erarbeitet der Ethikrat Stellungnahmen und Empfehlungen für politisches und gesetzgeberisches Handeln und berät den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung in ethischen Fragen vor allem in den Lebenswissenschaften.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel