CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 166 / 2016

Pressemeldung Nr. 166/2016 vom 20.05.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Von Burgen, Einhörnern und der arabischen Welt

Forschungstag der Philosophischen Fakultät am 15. Juni


Die Philosophische Fakultät ist mit knapp 30 Prozent aller Studierenden die größte Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Unter ihrem Dach sind alle klassischen und modernen geisteswissenschaftlichen Fächer vereint. Hier werden unter anderem die Herkunft unserer kulturellen Errungenschaften sowie die Entstehung, Entwicklung und Denkweisen menschlicher Gesellschaften und Kulturen untersucht und hinterfragt. Eine Fülle an Forschungsfragen ist an diese vielfältigen Fachgebiete geknüpft. Sie sind Thema beim 5., vom Collegium Philosophicum der Fakultät veranstalteten Forschungstag am Mittwoch, 15. Juni, im Audimax der Kieler Universität. In drei Vorträgen bringen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeit der interessierten Öffentlichkeit näher. Dabei geht es um Schleswig-Holstein als Land der vergessenen Burgen, um die Bedeutung von Einhörnern seit dem Mittelalter und um das Erfolgsgeheimnis des politischen Islams. Eine Posterausstellung im Foyer des Audimax gibt Einblick in weitere Forschungen an der Philosophischen Fakultät. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Der Forschungstag wird veranstaltet vom Collegium Philosophicum der Fakultät. Die Societas Historica richtet die Veranstaltung aus.

Das Wichtigste in Kürze:
Datum: 15.6.2016
Zeit: ab 17 Uhr
Ort: Audimax, Hörsaal A, Christian-Albrechts-Platz 2

Das Programm in der Übersicht:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-156-forschungstag.pdf



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Claudia Eulitz