CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 218 / 2016

Pressemeldung Nr. 218/2016 vom 22.06.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

10. Internationale Schülerolympiade der Geowissenschaften in Japan: Deutsches Team bereitet sich in Kiel vor


Die deutsche Nationalmannschaft trainiert derzeit am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) für den Schülerwettbewerb „International Earth Science Olympiad – IESO 2016”, der vom 20. bis 27. August in Mie (Japan) stattfindet. Weltweit werden dann die Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in verschiedenen Disziplinen der Geowissenschaften wie der Geologie, Paläontologie, Geophysik, Astronomie, Meteorologie oder den Umweltwissenschaften getestet. Für die Reisekosten werden noch Sponsoren gesucht.

Am Mittwoch, 29. Juni, bereitet sich die deutsche Nationalmannschaft am Kieler Institut für Geowissenschaften auf den Wettbewerb in Japan vor. Jonas Rosenberg (Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp), Melina Gerner (Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp), Erik Altmeyer (Französisches Gymnasium, Berlin), Victoria Poltze (Französisches Gymnasium, Berlin) sowie ihre Mentorinnen Dr. Sylke Hlawatsch (Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp) und Marylin Blondeau (Französisches Gymnasium, Berlin) beantworten Journalistinnen und Journalisten um 12 Uhr im Geologischen und Mineralogischen Museum der Kieler Universität Fragen zu dem Wettbewerb.

In Japan wird das deutsche Team Lösungsvorschläge für aktuelle geowissenschaftliche Probleme ausarbeiten sowie sein Geo-Wissen im Einzelwettkampf mit den besten Köpfen aus aller Welt vergleichen. Für die schleswig-holsteinische Richard-Hallmann-Schule in Trappenkamp ist die Teilnahme bereits gute Tradition: In der Arbeitsgemeinschaft „System Erde 10 -12“ erweitern Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 in Zusammenarbeit mit der Kieler Universität regelmäßig ihr geowissenschaftliches Wissen. Workshops am Institut für Geowissenschaften sind fester Bestandteil des Programms.

Für das deutsche Auswahlverfahren hatten sich die Schülerinnen und Schüler zuvor über die Website der Fachsektion „Geodidaktik und Öffentlichkeitsarbeit der GeoUnion (DGGV/HGD)“ beworben. Ziel der Initiative ist eine Intensivierung und Verbesserung des geowissenschaftlichen Schulunterrichts in Deutschland. Der internationale Dachverband der Fachsektion ist die International Geoscience Education Organisation (IGEO), die die IESO ausrichtet.

Das Wichtigste in Kürze:
Was? Pressetermin zur Internationalen Schülerolympiade Geowissenschaften
Wann? Mittwoch, 29. Juni, 12 Uhr
Wo? Geologisches und Mineralogisches Museum der CAU, Ludewig-Meyn-Straße 10-12, 24098 Kiel

Kontakt:
Dr. Sylke Hlawatsch
E-Mail: kontakt@sylke-hlawatsch.de

Informationen im Internet:
Deutschland: www.die-deutsche-olympiade-der-geowissenschaften.de
IESO – Japan: ieso2016.jp
IESO – International: www.ieso-info.org



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Dr. Boris Pawlowski