CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 344 / 2016

Pressemeldung Nr. 344/2016 vom 20.10.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Die Küste im Spannungsfeld zwischen Schutz und Nutzen

Ringvorlesung „Lebensraum Küste – Küstenforschung in Schleswig-Holstein“


Das Leben in Schleswig-Holstein ist geprägt durch die Nähe von Küste und Meer. Doch wie gut kennen wir unsere heimischen Küsten? Wie verändern sie sich? Und welche Bedeutung haben die Küsten für die maritime Wirtschaft in Schleswig-Holstein? Eine neue Ringvorlesung im aktuellen Wintersemester stellt das Thema „Lebensraum Küste und die Küstenforschung in Schleswig-Holstein“ in den Mittelpunkt. Veranstalter ist der meereswissenschaftliche Forschungsschwerpunkt „Kiel Marine Science“ (KMS) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Die insgesamt acht Themenabende mit Expertinnen und Experten aus Forschung, Wirtschaft und Politik finden immer mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr im Hörsaalgebäude CAP 3, Christian-Albrechts-Platz 3, statt. Start der Ringvorlesung ist am Mittwoch, 9. November, 18 Uhr, mit dem Thema „Die Küstenforschung: Aufgaben, Ziele und Bedeutung“.

Die Tier- und Pflanzenwelt im Küstenraum werden im Rahmen der Veranstaltungsreihe ebenso beleuchtet wie Veränderungen des Ökosystems Küste und Meer, Maßnahmen zum Küstenschutz in Zeiten des Klimawandels sowie Methodik einzelner Forschungsdisziplinen oder die besondere Bedeutung von Langzeiterhebungen. Dazu bestimmen Fragen aus Wirtschaft und Politik beispielsweise über Aquakultur oder über maritimen Tourismus die Abendveranstaltungen. Schwerpunkte sind die Bedeutung einer interdisziplinären Küstenforschung für den Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein im Kontext der Umsetzung internationaler Meeresschutzabkommen.

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden ihre Ideen und Perspektiven in kurzen Impulsvorträgen zum Thema des jeweiligen Abends dem Publikum vorstellen und diskutieren. Die Vorlesungsreihe schlägt dabei den Bogen von der Wissenschaft über die Wirtschaft und Politik hin zur Gesellschaft und bindet alle Akteure der Küstenforschung ein. Gleichzeitig ist die Reihe ein Beitrag von Kiel Marine Science (KMS) im Wissenschaftsjahr 2016/2017 „Meere und Ozeane“.

Das ausführliche Programm gibt es hier:
PDF: www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-344-rv-programm.pdf
Website: http://bit.ly/kms-ringvorlesung

Das Wichtigste in Kürze:
Ringvorlesung „Lebensraum Küste – Küstenforschung in Schleswig-Holstein“
Datum: 9.11.2016 bis 18.1.2017, jeweils mittwochs, 18 bis 19 Uhr
Ort: CAP 3, Hörsaal 3, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Das Brodtener Steilufer, ein mehrere Kilometer langer Küstenabschnitt an Lübecker Bucht in Schleswig-Holstein, wird touristisch und landwirtschaftlich genutzt. Foto: Klaus Schwarzer, Uni Kie

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-344-1.jpg


Kontakt
Dr. Ulrike Kronfeld-Goharani
Institut für Sozialwissenschaften
E-Mail: kronfeld@ips.uni-kiel.de

Friederike Balzereit
Öffentlichkeitsarbeit Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“
Telefon (0431) 880-3032
E-Mail: fbalzereit@uv.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni