CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 377 / 2016

Pressemeldung Nr. 377/2016 vom 11.11.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Uni Kiel: Abendliche Lichtinstallationen zum Thema Klima- und Umweltschutz regten zum Nachdenken an



Am Donnerstagabend, 10. November, erstrahlte der Campus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in einem besonderen Licht. Im Sinne des Umweltschutzes begeisterte die vom Klimaschutzprojekt „klik – klima konzept 2030“ organisierte Veranstaltung „HIGH | LIGHTS“ über 300 Besucherinnen und Besucher. Bei einem Rundgang über den Campus konnten sie sich bei Lichtspielen und Illustrationen über Energiesparmaßnahmen an der Universität informieren. Großflächige Projektionen an den Außenwänden verschiedener Universitätsgebäude visualisierten Klima- und Umweltschutzprojekte an der Landesuniversität.

„Anders als bei einer geschlossener Veranstaltung“, erläuterte klik-Mitarbeiter Leopold Schick, „haben wir durch dieses moderne Veranstaltungsformat die Reichweite und die Aufmerksamkeit für unsere Arbeit an der Kieler Universität erheblich erhöhen können.“ Eröffnet wurde die Veranstaltung vom kommissarischen CAU-Kanzler Ulf Holst. Er würdigte die bisher geleisteten Bemühungen um die Energie- und Ressourceneinsparung und dankte allen Mitgliedern der Universität, die durch ihr verantwortungsvolles Verhalten einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Kostensenkung leisten würden.

Start- und Zielpunkt des Rundgangs war der Vorplatz des Audimax, an dessen Front Animationen zu den Themenbereichen Mobilität, Abfallvermeidung und Wassereinsparung projiziert wurden. Die winterlichen Temperaturen trübten die gute Stimmung der Besucherinnen und Besucher nicht. Zahlreiche, mit Laternen ausgerüstete Familien machten den Rundgang zu einer Art Laternenumzug. Als „Highlight“ für viele Betrachter offenbarte sich die kreative Visualisierung der Zahlen und Fakten. Die Besucher Tobias Röder und Fabian Faller lobten den plastischen Ansatz: „Den jährlichen Wasserverbrauch der Uni ins Verhältnis mit dem Volumen des Unihochhauses zu setzen, ist um einiges greifbarer, als das bloße Nennen von Zahlen.“

Im Anschluss an den Rundgang erfuhren die Gäste im Gespräch mit dem klik-Team weitere Details über den Klimaschutz an der CAU. Am Ende des Abends war Dr. Norbert Kopytziok, Leiter des klik-Projektes, zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung: „Wir sind stolz auf das, was an der Universität geleistet wird. Die Veranstaltung dient auch der Wertschätzung aller Beteiligten.“

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Die Projektion an der Frontseite des Audimax widmete sich den Themen Mobilität, Abfallvermeidung und Wassereinsparung.
Foto/Copyright: Sebelefsky

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-377-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

CAU-Kanzler Ulf Holst (rechts) und Klik-Mitarbeiter Leopold Schick (links) eröffneten die Veranstaltung.
Foto/Copyright: Sebelefsky

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-377-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Das Fahrrad wies den Besucherinnen und Besuchern den Weg zu den verschiedenen Stationen.
Foto/Copyright: Sebelefsky

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-377-3.jpg


Kontakt:
Leopold Schick
klik – klima konzept 2030
Tel.: 0431/ 880-4990
E-Mail: lschick@uv.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text / Redaktion: Victor Sebelefsky