CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 379 / 2016

Pressemeldung Nr. 379/2016 vom 14.11.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Das Beste kommt zum Schluss: Gesamte Max-Reger-Ausstellung an der Uni Kiel mit zwei Konzerten


Bereits im vergangenen Jahr begeisterte das Philharmonische Orchester Kiels unter Leitung von Georg Fritzsch im Audimax der Uni Kiel. Archivfoto/Copyright: Jürgen Haacks, CAU

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-379-1.jpg


Das ganze Jahr über haben Studierende des Musikwissenschaftlichen Instituts die Ausstellung „Max Reger: Zurück in die Zukunft“ an vier Ausstellungsorten betreut. Vom 22. November bis 5. Dezember ist die gesamte Ausstellung zum Ende des Max-Reger-Jahres 2016 im Foyer des Audimax der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) noch einmal zu sehen. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind herzlich zur kostenfreien Ausstellung eingeladen. Am 23. November und am 4. Dezember werden einige Werke Regers in einem Sinfonischen Konzert und einer Musikalischen Matinee ebenfalls im Audimax aufgeführt.

Max-Reger-Ausstellung
Die in vier Schwerpunkte gegliederte Ausstellung beleuchtet wichtige Stationen und Schaffensphasen im Leben des Komponisten und soll dem Kieler Publikum den Menschen Max Reger und sein facettenreiches Werk im Kontext der Moderne um 1900 näherbringen. Dabei sind jeweils einzelne musikalische Genres mit biographischen und zeitgenössischen Geschehnissen verknüpft: Das bereits seit seiner frühesten Schaffensphase für Reger wichtige Orgelwerk spiegelt seine frühe Entwicklung als Komponist. Schon der erste Schaffensabschnitt schließt Krisen ein, die ihn immer wieder begleiten werden. Das Orchesterwerk ist eng mit seiner Tätigkeit als Dirigent verbunden. Auf zahlreichen Konzertreisen als Pianist und Dirigent in ganz Europa spielte die Kammermusik eine große Rolle. Auch seine Besuche in Kiel und das problematische Verhältnis zur Musikkritik werden dabei thematisiert. Das Chor- und Liederwerk mit den beiden Requiem-Vertonungen stehen im Zentrum des vierten Ausstellungsteils und fallen mit dem Lebensende Regers und den ersten Kriegsjahren zusammen.

„Wir freuen uns sehr darauf, nun einmal die ganze Ausstellung und damit das ganze Reger-Panorama vorstellen und auch selbst zum ersten Mal auf einen Blick sehen zu können“, so Professorin Kathrin Kirsch, unter deren Leitung die Studierenden die Ausstellung konzipiert haben. Die Studentin Mareike Jordt erklärt: „Die Idee einer mehrteiligen Ausstellung, in der auch das Leben Regers in unterschiedlichen Teilen dargestellt ist, wird jetzt deutlich hervortreten. Es schließt sich der Kreis unserer Arbeit mit Reger – und der Lebenskreis Regers in unserer Darstellung.“ Auch klanglich gibt es etwas zu erleben: Zum Orgel- und zum Vokalwerk bieten mehrere Hörstationen Eindrücke des höchst kontrastreichen Schaffens zwischen „Schlichten Weisen“ und dem „Inferno“ op. 57 für Orgel.

Max-Reger-Ausstellung
Audimax, Christian-Albrechts-Platz 2
Öffnungszeiten: montags bis freitags, 7 Uhr bis ca. 20 Uhr

Die Ausstellung wurde gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie durch den PerLe-Fonds für Lehrinnovation der Universität Kiel.

Sinfonisches Mittagskonzert
Die Ausstellung wird musikalisch umrahmt durch ein Sinfonisches Mittagskonzert des Philharmonischen Orchesters Kiel, unter Leitung von Georg Fritzsch. Das Konzert widmet sich Regers „Variationen und Fuge über ein lustiges Thema von Johann Adam Hiller“ op. 100. Seine Hiller-Variationen „entlarven“ Reger einmal mehr als musikalisch schillerndes Chamäleon und damit eines der staunenswertesten Phänomene der Musikgeschichte. Seine herausragende Gabe, sich historische Stilvorbilder anzueignen und mit seiner eigenen, stark entwickelten Erfindungskraft zu kombinieren, führte unter anderem zu zahlreichen Variationszyklen, sowohl über eigene als auch fremde Themen. Mittwoch, 23. November, 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Musikalische Matinee
Nach einer Ouvertüre für Klarinette, Streichquartett und Klavier von Sergei Prokofiew sowie Schumanns Klavierquintett Es-Dur op. 44 erklingt bei der Musikalischen Matinee Regers Klarinettenquintett A-Dur op. 146. Die Matinee ist das Abschlusskonzert des Regerjahrs 2016 in Kiel und wird veranstaltet vom Verein der Musikfreunde e.V. in Kiel. Sonntag, 4. Dezember, 12 Uhr. Mit Eintritt: http://bit.ly/matinee-reger.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Von Studierenden der Uni Kiel ersonnen und umgesetzt: das Projekt „Max Reger – Zurück in die Zukunft“.
Foto/Copyright: Erko Petersen und Mareike Jordt, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-379-2.jpg


Weitere Informationen:
www.reger-kiel2016.de
www.uni-kiel.de/muwi/termine-und-aktuelles/konzerte.html

Kontakt:
Prof. Kathrin Kirsch
Musikwissenschaftliches Institut der Uni Kiel
Tel.: 0431/880-2204
E-Mail: kirsch@musik.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni
Text: Anna-Lena Möller und Kathrin Kirsch, Redaktion: Claudia Eulitz