CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 428 / 2016

Pressemeldung Nr. 428/2016 vom 19.12.2016 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dinos auf dem Weihnachtsteller

Kinderprogramm kurz vor Heiligabend verkürzt die Wartezeit aufs Fest


Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Dinosaurier sind gar nicht ausgestorben, sondern leben noch heute unter uns. Davon sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Zoologischen Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) überzeugt. Am Freitag, 23. Dezember, laden sie Kinder von etwa fünf bis zehn Jahren ein, bei Führungen und Mitmachaktionen zu entdecken, wo sie jeden Tag lebendigen Dinos begegnen. „Unsere heutigen Vögel sind eigentlich Dinos. Ihre Verwandtschaft sehen wir zum Beispiel am Gang: Ein Tyrannosaurus lief wahrscheinlich so ähnlich wie unsere Haushühner. Er soll sogar Federn gehabt haben“, erklärt Nena Weiler, die das Programm der vorweihnachtlichen Veranstaltung „Dinos auf dem Weihnachtsteller“ gemeinsam mit Museumsdirektor Dr. Dirk Brandis maßgeblich konzipiert hat.

Ähnlichkeiten zwischen Dinos und Vögeln können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an vielen Vogel-Präparaten untersuchen – auch an wertvollen Originalobjekten aus der Forschungssammlung des Museums, die in der Dauerausstellung sonst nicht zu sehen sind. „Dass Vögel von Dinosauriern abstammen, erkennen wir unter anderem an den Federn und Eiern. Bei vielen Dinosauriern sahen sie fast genauso aus wie bei Vögeln“, sagt Weiler. „Für Kinder ist das oft gleichzeitig spannend und unvorstellbar.“ Bei der vorweihnachtlichen Veranstaltung möchte Weiler deshalb unter anderem mit den Kindern die spannende Vielfalt von Federn heutiger Vögel mikroskopieren und zeichnen.

Die 25-Jährige studiert eigentlich Biologie an der Universität Hohenheim. Im Oktober kam sie vom Schwarzwald ans Zoologische Museum nach Kiel, um vor Ort zu ihrer Masterarbeit zu forschen: über eine Krabbenarbeit in der Ostsee, die aus dem Pazifik eingeschleppt wurde. Im Naturkundemuseum der CAU entdeckte Weiler die Museumspädagogik für sich. „Am Tag vor Weihnachten müssen Eltern meistens noch jede Menge erledigen, während die Kinder es ungeduldig kaum erwarten können, dass es endlich Heiligabend wird. Hier wollen wir etwas zur weihnachtlichen Vorfreude beitragen“, erklärt Brandis. „Interessierte Erwachsene sind natürlich auch herzlich willkommen.“

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Weihnachtsveranstaltung „Dinos auf dem Weihnachtsteller“
Wann: Freitag, 23. Dezember 2016, 11.00-13.00 Uhr
Wo: Zoologisches Museum der CAU, Hegewischstraße 3, 24105 Kiel

Für Kinder mit einem VIP-Ausweis ist der Besuch der Veranstaltung kostenfrei. Die Ausweise sind ab sofort bis zum 23.12. an der Kasse des Museums erhältlich. Begleitpersonen zahlen den regulären Eintrittspreis.

In der Zeit vom 23.12.2016, 13.00 Uhr, bis 2.1.2017 ist das Zoologische Museum geschlossen.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Ist der Kopf eines Dinosauriers oder eines Vogels zu sehen? Der Helmkasuar ist ein großer, flugunfähiger Laufvogel aus Australien, der durch sein urtümliches und dennoch wunderschönes Aussehen nicht gleich an einen Vogel erinnert. Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-428-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Dino- oder Vogelfuß? Ein Strauß zeigt sein mit kleinen Schuppen besetztes Bein. Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-428-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Nena Weiler und Dirk Brandis haben in den wissenschaftlichen Sammlungen des Zoologischen Museums gestöbert. Die Vogeleier, die sie dort fanden, haben große Ähnlichkeit mit Dinoeiern. Bis in die 1930er Jahre zurück reichen einige der Exponate wie zum Beispiel Eier der Amsel, Möwen, Greifvögeln und Eulen.
Foto/Copyright: Siekmann, CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2016/2016-428-3.jpg


Kontakt:
PD Dr. Dirk Brandis
Leiter des Zoologischen Museums der CAU
Tel.: 0431 / 880 5176
E-Mail: brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Julia Siekmann