CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 13 / 2017

Pressemeldung Nr. 13/2017 vom 19.01.2017 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen Dezember 2016


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um DELALI ASSIGBLEY, die am 7. Dezember im Alter von 38 Jahren verstarb. Assigbley studierte bis 2012 Pädagogik an der Kieler Universität. Seit ihrem Studium arbeitete sie in verschiedenen Kieler Projekten im Migrationsbereich. Vielen internationalen Studierenden war sie eine unermüdliche Stütze und hilfsbereite Beraterin. Sie engagierte sich sowohl in Togo als auch in Deutschland für Frauenrechte.

2. Gremien und Wahlen

Der Akademische Senat hat sich in seiner Sitzung am 14. Dezember mit großer Mehrheit für CLAUDIA RICARDA MEYER als neue Kanzlerin entschieden. Meyer war bislang Leiterin der Bereiche Universitätsverwaltung und Universitätsentwicklung an der Leuphana Universität in Lüneburg. Sie tritt ihr neues Amt als Verwaltungsleiterin der Kieler Universität offiziell am 1. Mai an. Die Kanzlerin wird für die Dauer von sechs Jahren gewählt. Sie leitet die Verwaltung der Universität und ist Beauftragte für den Haushalt.

3. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professorin Dr. KAREN HELEN WILTSHIRE, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, hat den Ruf auf die W3-Professur für Schelfmeerökologie an die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät angenommen. Dienstantritt war der 1. Januar.

Dr. ALETTA MONDRE, Institut für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (fünf Jahre) für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Meerespolitik angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. März.

Professorin Dr. VERA VOLKMANN, Institut für Sportwissenschaften an der Stiftung Universität Hildesheim, hat den Ruf auf die W3-Professur für Sportpädagogik und Sportdidaktik an die Philosophische Fakultät abgelehnt.

Professorin Dr. MIRIAM KEHNE, Department Sport und Gesundheit an der Universität Paderborn, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Sportpädagogik und Sportdidaktik an die Philosophische Fakultät erhalten.

Professor Dr. ULF WAGNER, Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie, Sektion Rheumatologie, Universität Leipzig, hat den Ruf auf die W3-Professur für Innere Medizin/Rheumatologie an die Medizinische Fakultät abgelehnt.

Professor Dr. GEORG PONGRATZ, Poliklinik und Funktionsbereich für Rheumatologie an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und am Universitätsklinikum Düsseldorf, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Innere Medizin/Rheumatologie an die Medizinische Fakultät erhalten.

Professor Dr. DIRK ARNOLD, CUF Hospitals, Lissabon, Portugal, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (5 Jahre) für Internistische Onkologie an die Medizinische Fakultät abgelehnt.

Privatdozent Dr. STEFAN KASPER, Innere Klinik (Tumorforschung) des Universitätsklinikums Essen, hat einen Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (5 Jahre) für Internistische Onkologie an die Medizinische Fakultät erhalten.

Professor Dr. KARL-JÜRGEN BÄR, Universitätsklinikum Jena, hat den Ruf auf die W3-Professur für Psychiatrie und Psychotherapie an die Medizinische Fakultät abgelehnt.

4. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Ministerpräsident Torsten Albig hat Universitätsmusikdirektor BERNHARD EMMER am 5. Dezember für seine herausragenden Verdienste um das Musikleben der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit dem Ehrentitel „Professor“ ausgezeichnet. Emmer habe das Niveau des Chores und des Orchesters an der Universität erfolgreich gesteigert, die Zahl der Semesterkonzerte vervielfacht und die Mittagskonzerte eingeführt. Er ist der 52. Ehrenprofessor in Schleswig-Holstein und der dritte Träger dieser Würden, der sich für das Musikleben in Schleswig-Holstein engagiert.

Bei der Absolventenverabschiedung der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät am 9. Dezember überreichte die Heinz-Wüstenberg-Stiftung zum insgesamt zehnten Mal Stipendien an zwei Studierende für einen forschungsorientierten Aufenthalt. Die Begünstigten sind die Studenten CHRISTOPH HAAS und MARK HÜBERS. Darüber hinaus wurde der Lehrpreis der Fachschaft Agrarwissenschaften und Ökotrophologie an den Dozierenden mit den besten Evaluationsergebnissen überreicht: Der diesjährige Preisträger ist Professor Dr. ULRICH ORTH. Einige Studierende wurden ebenfalls von der Fachschaft für besondere Verdienste in ihrer Studienzeit geehrt.

Bei der Weihnachtsgala des Sportzentrums und des Instituts für Sportwissenschaft am 10. Dezember vergab die Kieler Volksbank zum zehnten Mal ein Stipendium an einen CAU-Studierenden. Mit diesem Stipendium werden Leistungen im Bereich des Spitzensports ausgezeichnet. Für die Kieler Volksbank überreichte Vorstandsmitglied Bernd Schmidt das diesjährige Stipendium, welches eine monatliche Zahlung von 250 Euro beinhaltet, an die Olympiateilnehmerin im 3000m-Hindernislauf, MAYA REHBERG. Rehberg studiert die Physik des Erdsystems.

Bei der Absolventenverabschiedung der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät am 10. Dezember wurde der Deutsche Bank-Preis 2016 durch Burkhard Baum, Direktor der Deutschen Bank AG Hamburg/Schleswig-Holstein, übergeben. Über die Würdigung ihrer Abschlussarbeiten freuten sich ARNE BUHS (Bachelor) und VALERII DASHUK (Master).

Das vom Sportmediziner MARKUS MÜLLER geleitete Projekt zur Unfallprävention bei Kindern wurde unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers durch den Verein Aktion Kinderunfallhilfe e.V. ausgezeichnet. Der „Rote Ritter 2016“ ist mit 3000 Euro dotiert. Die Preisübergabe fand am 15. Dezember in Berlin statt. „KinderLEBEN“ heißt die Kampagne, die Studierende des Masterstudiengangs Sportwissenschaften während des vergangenen Sommersemesters entwickelt haben. Sie entstand im Kurs „Prävention und Gesundheitsförderung“ am Institut für Sportwissenschaft.

In Würdigung seiner hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der experimentellen antikörperbasierten Tumorimmuntherapie wurde Professor Dr. MATTHIAS PEIPP von der Sektion für Stammzelltransplantation und Immuntherapie der Klinik für Innere Medizin II am Tag der Medizinischen Fakultät mit dem mit 100.000 Euro dotierten Hensel-Preis ausgezeichnet. Der mit 30.000 Euro dotierte Hensel-Förderpreis 2016 ging an Dr. med. KONRAD ADEN, Klinik für Innere Medizin I, für seine Forschung über chronisch-entzündliche Darmerkrankungen. Mit dem Beigelschen Promotionspreis wurde die Arbeit von Dr. IMMANUEL CHRISTIAN ZACHARIAS MERZ prämiert, der sich mit humanen Papillomvirus-Infektionen beim Tonsillenkarzinom befasst hat. Über ein Reisestipendium, gestiftet vom Kieler Ärzteverein und Alumniverein der Medizinischen Fakultät, freuten sich THORBEN WINKLER und FLORIAN TRAN.

Dr. HEIDEMARIE KASSENS, Meeresgeologin in der Forschungseinheit Paläoozeanographie am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, ist für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen sowie ihre besonderen Verdienste um die deutsch-russische Nachwuchsförderung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Kassens nahm die von Bundespräsident Joachim Gauck verliehene Auszeichnung aus den Händen von Bundesforschungsministerin Professorin Dr. Johanna Wanka in Berlin entgegen.

Die Prof. Dr. Werner Petersen-Stiftung zeichnete vier Forschende des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel für ihre herausragenden Promotionen aus:
Dr. CORINNA BREUSING für ihre Dissertation mit dem Titel “Population genetics and contemporaneous connectivity in deep-sea hydrothermal vent mussels of the genus Bythymodiolus”.
Dr. SANDRO LUBIS für seine Dissertation mit dem Titel: “Processes controlling stratospheric dynamic variability, the implication for ozone levels, and the coupling to the troposphere and mesosphere”.
Dr. DAMIAN LEONARDO ARÉVALO MARTÍNEZ für seine Dissertation mit dem Titel: „Nitrous oxide distribution and emissions from the tropical Atlantic and Pacific Oceans“.
Dr. FRANZISKA JULIE WERNER für ihre Dissertation mit dem Titel „Mechanistic insights to the effective pathways of global and local climate change in a Baltic Sea seaweed – epiphyte – mesograzer system“
Die Auszeichnungen sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel