CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 64 / 2017

Pressemeldung Nr. 64/2017 vom 10.03.2017 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Personalmeldungen Februar 2017


1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um Professor Dr. DIETRICH FROHNE, der am 16. Februar im Alter von 87 Jahren verstarb. 1970 erhielt Frohne den Lehrstuhl für Pharmazeutische Biologie am Pharmazeutischen Institut der CAU. Als Hochschullehrer, Wissenschaftler und Verfasser hochgeschätzter Lehrbücher und vieler Publikationen hat Professor Frohne die Pharmazeutische Biologie bereichert.


2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professor Dr. MARKUS KUHN, Institut für Kulturwissenschaften an der Syddansk Universitet, hat den Ruf auf die W2-Professur für Medienwissenschaften an die Philosophische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. Mai.

Professor Dr. WALTER MAETZLER, Neurologische Klinik am Universitätsklinikum Tübingen, hat den Ruf auf die W2-Professur für Neurogeriatrie an die Medizinische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. April.

Dr. MARGARET ZELLERS, Institut für Linguistik der Universität Stuttgart, hat den Ruf auf die W1-Professur auf Zeit (sechs Jahre) für Phonetik und Phonologie an die Philosophische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. September.

Professorin Dr. ALEXANDRA PHILIPSEN, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Psychiatrie und Psychotherapie an die Medizinische Fakultät erhalten.

Professor Dr. JOST H. HECKEMEYER, Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Leibniz Universität Hannover, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensrechnung und -besteuerung an die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Universität erhalten.

Professor Dr. FABIAN EHMKE, Department Wirtschaftsinformatik an der Freien Universität Berlin, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Service Science an die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät erhalten.

Professor Dr. ALF LAMPRECHT, Fachgruppe Pharmazeutische Technologie an der Universität Bonn, hat den Ruf auf die W3-Professur für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie an die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät abgelehnt.


3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Professor Dr. KAI ROSSNAGEL, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Elektronische Eigenschaften funktioneller Materialien und Grenzflächen an die Humboldt-Universität Berlin erhalten.


4. Emeritierungen/Ruhestand

Professor Professor h.c. mult. Dr. Dr. h.c. mult. RAINER HORN beendet sein Berufsleben als Professor für Bodenkunde an der Kieler Universität nach dem Wintersemester 2016/2017. Seit 1988 ist Horn als Professor am Institut für Pflanzenernährung und Bodenkunde tätig und seit 1998 einer der Direktoren dieses Instituts. Er war nicht nur Präsident der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG), sondern auch Präsident der International Soil Tillage Research Organisation (ISTRO) und erster gewählter Präsident der größten internationalen bodenkundlichen Organisation, der International Union of Soil Sciences (IUSS) mit über 60.000 Mitgliedern. Horn verfasste zahlreiche bodenkundliche Lehrbücher, veröffentlichte über 350 Artikel in Fachzeitschriften und betreute bis zum Zeitpunkt seines Ausscheidens 55 Doktoranden. Viele wissenschaftliche Auszeichnungen und Preisen ehrten ihn. So wurde Horn zusätzlich zu seinen Ehrendoktorwürden der Titel Ehrenprofessor seitens der Technischen Universität Lublin in Polen sowie der chinesischen Akademie der Wissenschaften verliehen.


5. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Dr. VIOLA WILCKEN, Germanistisches Seminar, wurde mit dem renommierten Agathe-Lasch-Preis ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Förderpreis des Hamburger Senats würdigt Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die herausragende Leistungen auf dem Gebiet der niederdeutschen Sprachforschung erbracht haben. Wilcken erhält die Auszeichnung für ihre Dissertation „Historische Umgangssprachen zwischen Sprachwirklichkeit und literarischer Gestaltung. Formen, Funktionen und Entwicklungslinien des ‚Missingsch.‘“ Der Agathe-Lasch-Preis wird seit 1992 alle drei Jahre verliehen.

Für seine Dissertation kann sich Germanist HEINRICH WOLF über eine zweijährige Förderung durch ein Stipendium freuen. Am 31. Januar waren die Stifter Dr. Sven Murmann (Inhaber des Murmann Publisher-Verlags und Vorsitzender des Stiftungsrates des Schleswig-Holstein Musik Festivals) und Hans-Julius Ahlmann (Kunstmäzen und Geschäftsführender Gesellschafter der Aco-Gruppe und Gastgeber der Kunstausstellung Nordart) im Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien zu Gast und überreichten ihm die Auszeichnung. Wolf untersucht in seiner Promotion Beziehungen zwischen Kulturräumen und Kulturveranstaltungen



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel