CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 178 / 2017

Pressemeldung Nr. 178/2017 vom 06.06.2017 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Demokratische Innovation


Am Donnerstag, 8. Juni, hält Dr. Stefan Bergheim von dem gemeinnützigen Verein „Zentrum für gesellschaftlichen Fortschritt e.V.“ einen Gastvortrag über „Demokratische Innovation“. Das Austauschtreffen wird vom Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) initiiert. Bergheim stellt der interessierten Öffentlichkeit, Lehrenden und Studierenden zunächst den Lebensqualitätsprozess „Schöne Aussichten – Forum für Frankfurt“ als Beispiel für eine demokratische Innovation vor. Im Anschluss wird gemeinsam mit den Teilnehmenden ein möglicher Prozess für Kiel erarbeitet. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr am Regionalen Berufsbildungszentrum Wirtschaft. Der Eintritt ist kostenfrei.

Dr. Stefan Bergheim ist Direktor der 2009 gegründeten Denkfabrik „Zentrum für gesellschaftlichen Fortschritt“ in Frankfurt am Main. Mit dem Ziel, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, erarbeitet er dort mit einem großen Netzwerk engagierter Menschen neue Wege und Methoden. 2011/12 hat er im Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin die Arbeitsgruppe „Wohlstand, Lebensqualität und Fortschritt“ geleitet und 2015/16 die Regierungsstrategie „Gut leben in Deutschland“ im wissenschaftlichen Beirat begleitet. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Gastvortrag „Demokratische Innovation“
Wann: Donnerstag, 8. Juni, von 18:00 bis 20:00 Uhr
Wo: Regionales Berufsbildungszentrum (RBZ) Wirtschaft, Neubau, Präsentationsraum (N 1.49), Westring 444, 24118 Kiel

Kontakt:
Frauke Godat
PerLe
Tel.: 0431/880-5945
E-Mail: fgodat@uv.uni-kiel.de

Das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen – PerLe wird von 2017 bis 2020 (unter dem Förderkennzeichen 01PL17068) aus Mitteln des Qualitätspakts Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Es verfolgt das Ziel, die Qualität der Lehre und die Betreuung von Studierenden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu verbessern. Dazu werden Maßnahmen in den Bereichen Studienorientierung und Studieneingangsphase, Berufsorientierung sowie Lehr-Lern-Qualifizierung und Qualitätsentwicklung der Lehre konzipiert und umgesetzt.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel