Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 189/2017 vom 12.06.2017

Ungleichheiten beleuchten

Forschungstag der Philosophischen Fakultät am 5. Juli


Ungleichheiten stellen sich auf verschiedene Weisen dar: Jede Gesellschaft und jede Zeit kennt andere Varianten. Doch scheinen Probleme, die mit Gleichheit und Ungleichheit einhergehen, fast überall mit ungleicher Verteilung materieller Ressourcen, politischer und sozialer Teilhabe, mit Prozessen der Inklusion, Exklusion und sozialer Anerkennung verknüpft zu sein. Damit verbunden sind häufig auch Konflikte in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst. Dem Themenkomplex „Ungleichheiten“ und damit verbundenen Fragen und Problemen widmet sich der diesjährige Forschungstag des Collegium Philosophicum an der Philosophischen Fakultät. Am Mittwoch, 5. Juli, sind interessierte Gäste zu den allgemeinverständlichen Vorträgen und Präsentationen eingeladen.

Sprachliche Ungleichheiten durch politische Grenzziehungen, die Macht und Ohnmacht von Bischöfen im Mittelalter oder die Darstellung von sozialer Ordnung durch Tiersymbole: In sieben kurzweiligen Vorträgen mit anschließender Diskussion stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Fachperspektive auf Ungleichheiten vor. Vertreten sind Disziplinen aus der Germanistik, Geschichte, Romanistik und Soziologie. In einer begleitenden Posterausstellung erhalten Besucherinnen und Besucher weitere Einblicke in die Forschungen an der Philosophischen Fakultät.

Den feierlichen Abschluss bilden die Zeugnisübergaben an Absolventinnen und Absolventen der Fakultät. In diesem Rahmen werden außerdem drei exzellente Promotionsarbeiten geehrt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausführliches Programm unter:
www.collegiumphilosophicum.uni-kiel.de/de/aktuelles-und-termine

Das Wichtigste in Kürze:
Datum: 5.7.2017
Zeit: ab 14:00 Uhr
Ort: Audimax, Hörsaal C und Foyer, Christian-Albrechts-Platz 2, Kiel
Web: www.collegiumphilosophicum.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Claudia Eulitz