Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 200/2017 vom 20.06.2017

Universitätsversuchsgut Lindhof stellt ökologischen Landbau vor

Tag der offenen Tür am 2. Juli


Mit dem Forschungsprojekt „Ökoeffiziente Weidemilcherzeugung Lindhof“ soll eine alternative Methode der Milcherzeugung – ausgerichtet auf viel Milch aus Weidegras und frühen Weideaustrieb – auf dem unieigenen Versuchsgut Lindhof neu erprobt werden. Foto/Copyright: Heike Lorenz

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-200-1.jpg


Am Sonntag, 2. Juli, veranstaltet der Lindhof, das ökologisch bewirtschaftete Versuchsgut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), einen Tag der offenen Tür. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr sind Interessierte Gäste eingeladen, die neue Milchviehherde kennenzulernen. Die „Jersey Girls“ liefern ihre fettreiche Milch fast nur aus Weidegras, Klee und einem Kräutermix. Dazu gibt es Feldführungen zu verschiedenen Forschungsprojekten aus dem Bereich ökologischer Landbau beispielsweise zur Weidewirtschaft, zum Anbau von Kartoffeln, Getreide und Zwischenfrüchten. Auch Forschungsarbeiten rund um das Projekt „Ökoeffiziente Weidemilcherzeugung Lindhof“ werden präsentiert. Das Lindhof-Team zeigt, wie sie Treibhausgasemissionen und die Belastung des Grundwassers mit Nitrat messen, was bestimmte Wiesenkräuter mit Rotwein verbindet und weshalb Gülle bei der Ausbringung schnellstmöglich in den Boden versickern soll. Besucherinnen und Besucher lernen, was die App „smart grazing“ bedeutet und worin sich die Weidemilch qualitativ von der Stallmilch unterscheidet.

Auch das agrarpädagogische Angebot für Schulen und Kindergärten „Landwirtschaft mit allen Sinnen“ auf dem Lindhof stellt sich vor. Sinnesstationen laden die Besucher dazu ein, die Landwirtschaft zu erleben, entdecken und erfahren. Weiterhin können sie sich über die verschiedenen Angebote wie Klassenfahrten, Tagesprogramme und Schulpartnerschaften informieren. Abgerundet wird das Programm durch Aktivitäten für große und kleinen Gäste wie Rollenbahn, Wettmelken am Kuhmodell, Hüpfburg und Spielmobil. Der Veranstaltungstag beginnt um 10 Uhr mit einem „Wiesengottesdienst“ der örtlichen Kirchengemeinde. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Gereicht werden Köstlichkeiten aus ökologischer Produktion: Steaks und Wurst vom Grill, Bier, Wein und Kaltgetränke, Kaffee und Kuchen, Frischmilch und Milchshakes.

Weitere Informationen:
www.lindhof.uni-kiel.de

Pressemitteilung mit Video zum Forschungsprojekt „Ökoeffiziente Weidemilcherzeugung Lindhof“:
www.uni-kiel.de/pressemeldungen/index.php?pmid=2016-115-weidemilch

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Am Tag der offenen Tür stellt sich auch das agrarpädagogische Angebot für Schulen und Kindergärten „Landwirtschaft mit allen Sinnen“ auf dem Lindhof vor. Sinnesstationen laden die Besucher dazu ein, die Landwirtschaft zu erleben, entdecken und erfahren.
Foto/Copyright: Mirja Kämper

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-200-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Zweihundert Legehennen leben im Hühnermobil auf dem Lindhof.
Foto/Copyright: Mirja Kämper

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-200-3.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Seit Mitte 2006 werden auf dem Lindhof Sauen zur Ferkelproduktion in ganzjähriger Freilandhaltung gemäß den Richtlinien des ökologischen Anbauverbandes Bioland gehalten.
Foto/Copyright: Mirja Kämper

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-200-4.jpg


Das Wichtigste in Kürze:
Was: Tag der offenen Tür auf dem Lindhof: 20 Jahre Forschungsschwerpunkt Ökologischer Landbau
Wann: Sonntag, 2. Juli, 10 bis 16 Uhr
Wo: Versuchsgut Lindhof, Bäderstraße 31, 24214 Lindhöft/Noer
Veranstalter: Institut für Pflanzenbau, Abteilung Grünland und Futterbau/Ökologischer Landbau

Kontakt:
Sabine Mues
Versuchsgut Lindhof
Telefon: 04346/4326
E-Mail: lindhof@email.uni-kiel.de

Dr. Ralf Loges
Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
Abteilung Grünland und Futterbau/Ökologischer Landbau
Telefon: 0431/880-4654
E-Mail: rloges@gfo.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Raissa Nickel