Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 273/2017 vom 06.09.2017

Ungehobener Luther-Schatz in der Universitätsbibliothek

Ausstellung ab 24. Oktober


Als Beitrag zum Reformationsjubiläum veranstaltet die Universitätsbibliothek (UB) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) vom 24. Oktober bis 22. Dezember eine umfangreiche Ausstellung mit ausgewählten Lutherdrucken. Erst kürzlich wurde dieser kleine Schatz durch Zufall entdeckt.

„Ich habe eigentlich nach einer Leihgabe für eine geplante Ausstellung des Landesmuseums Greifswald gesucht und zu meiner großen Überraschung Erstausgaben und frühere Drucke von Luther-Werken gefunden“, zeigt sich Dr. Klára Erdei, Mitarbeiterin der UB, begeistert. Unter ihnen befindet sich auch die 1517 erschienene Buchausgabe der 95 Thesen, von der nur weltweit noch etwa 20 Exemplare erhalten sind. Ziel der Ausstellung ist, das publizistische Wirken Luthers aufzuzeigen und nachzuzeichnen, wie die Drucke ihren Weg in die UB gefunden haben.

Dr. Kerstin Helmkamp, Direktorin der Universitätsbibliothek, wird die Ausstellung am Dienstag, 24. Oktober, im Foyer der UB eröffnen. Dr. Klára Erdei gibt im Anschluss eine Einführung in die Ausstellung. Anschließend hält Professor Johannes Schilling, Präsident der Luthergesellschaft und emeritierter Kieler Theologieprofessor, den Festvortrag „Luther in Kiel?! Ein ungehobener Schatz in der Universitätsbibliothek Kiel“.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: SOLA SCRIPTVRA - Die Lutherdrucke der Universitätsbibliothek Kiel
Wann: 24.Oktober - 22. Dezember 2017
Wo: Universitätsbibliothek Kiel, Leibnizstr. 9

Infos unter: www.ub.uni-kiel.de/ausstellungen/sola-scriptura/index.html

Kontakt:
Dr. Klára Erdei
Tel.: 0431 880-2723
E-Mail: erdei@ub.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Tobias Oertel