Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 297/2017 vom 05.10.2017

Arabisch-deutsche Vorbereitung auf MINT-Studium an der Uni Kiel

Kurse zu „Programmieren in Java“ und „Mathematik“ in zweiter Runde


Im vergangenen Sommersemester startete an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) das Pilotprojekt, arabischsprachige Geflohene mit einem Programmier- und Mathematikkurs fit für das Studium an der CAU zu machen. Die Nachfrage nach den Kursen ist ungebrochen hoch. Deshalb bietet das Institut für Informatik weitere Kurse an. Sie laufen noch bis zum 31. Oktober. „Unser Ziel ist es, den Interessierten unabhängig von möglichen Sprachbarrieren einen erfolgreichen Einstieg in ein MINT-Studienfach an der CAU zu ermöglichen“, erläutert Professor Reinhard von Hanxleden das Ziel des Angebotes.

Arabischsprachige Dozierende bieten in zwei Vorbereitungskursen Hilfestellung an: Im Kurs „Programmieren in Java“ werden Grundkenntnisse in der imperativen und objektorientierten Programmierung anhand der Programmiersprache Java vermittelt. Die vermittelten Inhalte im Kurs „Mathematik“ orientieren sich am Vorkurs Mathematik, der regelmäßig zum Wintersemester vom mathematischen Seminar und dem Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) angeboten wird.

Wer sich also für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik begeistert und ein Studium beginnen oder fortsetzen möchte, aber noch keine ausreichenden Deutschkenntnisse hat, ist hier richtig. Dazu gehören auch Nancy Haffar und Khaled Kak. Beide sind vor etwa zwei Jahren aus Syrien nach Deutschland geflüchtet und haben seitdem ordentlich Deutsch gepaukt. In beiden Kursen ist die gesprochene Sprache vor allem Arabisch, schriftliche Arbeitsmaterialien werden in deutscher oder englischer Sprache angeboten.

Nancy hat bereits im Sommersemester an dem Mathekurs teilgenommen. In ihrer Heimat war sie Mathematiklehrerin und hofft jetzt, zum Beispiel Nachhilfe geben zu können: „Ich verbessere mein Deutsch Schritt und Schritt und bin für alles offen.“ Nun steht Nancy kurz davor, die fortgeschrittene Niveaustufe B2 zu erreichen. Khaled studiert ab diesem Wintersemester Informatik an der Uni Kiel. Über das International Center (IC) der Universität hat er von den Kursen erfahren und sich gleich für beide angemeldet: „Ich möchte meine Kenntnisse auffrischen und mich auf das Studium vorbereiten. Die Kurse gefallen mir sehr gut – nicht zu schwierig, nicht zu leicht.“ Auch die Kursleitenden Bushra Mustafa und Hamad Abou Fakhr freuen sich über das Engagement und Fortschritte der Teilnehmenden. Sie sind sich sicher: „Wir erreichen unsere Ziele.“

Nach den Erfahrungen des ersten Kurses war eine Bewerbung nur noch mit einem mathematischen Einstufungstest möglich. Zudem sollte mit einem persönlichen Eingangsgespräch die Motivation der Interessierten genauer beleuchtet werden. Die Dozierenden wollten damit die Abbruchsquote reduzieren: Von 80 ursprünglich angemeldeten im Sommersemester absolvierten nur zehn die Abschlussklausur. Genaue Gründe dafür konnten die Dozierenden auch nach einer Umfrage nicht ausmachen. Dozent Ahmad Firas Shaar vermutet, dass viele erst im Laufe des Studiums merken, um wie viel leichter eine Kursteilnahme ihnen das Studium gemacht hätte.

Je nach Nachfrage könnte es im nächsten Jahr ein weiteres Kursangebot geben. Studieninteressierte Geflüchtete können sich an das International Center der CAU wenden: www.international.uni-kiel.de/en/

Alle Informationen (auch auf Arabisch): tinyurl.com/arabic-math-kiel

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Die Kursleitenden Bushra Mustafa (links) und Hamad Abou Fakhr sind aus Syrien nach Deutschland geflüchtet. Sie kennen die Herausforderungen der Teilnehmenden. Bushra möchte bald promovieren und Hamad studiert Physik im Master an der Uni Kiel.
Foto/Copyright: Raissa Maas, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-297-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Khaled Kak besucht sowohl den Mathematik- als auch den Programmierkurs, um sich auf sein Informatikstudium an der Uni Kiel vorzubereiten.
Foto/Copyright: Raissa Maas, Uni Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-297-2.jpg


Kontakt und weitere Informationen:
Institut für Informatik
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Professor Reinhard von Hanxleden
E-Mail: rvh@informatik.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Raissa Maas