Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 333/2017 vom 27.10.2017

Personalmeldungen September 2017


1. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Professor ROBERT RIEGER, Ph.D., Department of Electrical Engineering an der National Sun Yat-sen University, Taiwan, hat den Ruf auf die W2-Professur für Vernetzte Elektronische Systeme an die Technische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. März 2018.

Dr. ANDREAS BAHR, Technische Universität Hamburg-Harburg, hat den Ruf auf die W1-Professur für Sensor System Electronics an die Technische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. November.

2. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Juniorprofessor Dr. MATHIAS ROPOHL, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), hat den Ruf auf die W2-Professur für Didaktik der Chemie der Universität Duisburg-Essen zum 1. Oktober angenommen.

Juniorprofessorin Dr. JULIA SCHWANEWEDEL, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), hat den Ruf auf die W3-Professur für Sachunterricht und seine Didaktik in der Primarstufe an die Humboldt- Universität zu Berlin angenommen. Sie hat die Kieler Universität zum 1. Oktober verlassen.

Juniorprofessor Dr. JAN RETELSDORF, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), hat den Ruf auf die W 3-Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Psychologie des Lernens und Lehrens an die Universität Hamburg angenommen und die Kieler Universität zum 1. September verlassen.

Professor Dr. TOBIAS JANZ, Musikwissenschaftliches Institut, hat den Ruf auf die W3-Professur für Musikwissenschaft an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn angenommen und die Kieler Universität mit Ablauf des 30. Septembers verlassen.

3. Proaktive Bleibeverhandlungen mit Kieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

Das Präsidium hat mit Professor Dr. MATTHIAS LAUDES proaktive Bleibeverhandlungen geführt. Professor Laudes hat das hiesige Bleibeangebot angenommen und wurde mit Wirkung vom 1. Oktober zum Universitätsprofessor der Besoldungsgruppe W3 ernannt.

4. Emeritierungen/Ruhestand

Mit Ablauf des 30. Septembers sind folgende Wissenschaftler der Kieler Universität in den Ruhestand eingetreten:

Professor Dr. ULRICH HÜBNER, Institut für Alttestamentliche Wissenschaft und Biblische Archäologie

Professor Dr. MANFRED JAMES MÜLLER, Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde

Professor Dr. ALBERT MEIER, Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien

Professor Dr. ALEXANDER PIEL, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik

Professor Dr. LUDWIG STEINDORFF, Historisches Seminar

Dr. JOACHIM RAEDER, Institut für Klassische Altertumskunde

Dr. MICHAEL SIEWERS, Institut für Sportwissenschaft

5. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Professor Dr. RALF KONERSMANN, Philosophisches Seminar, hat am 22. September den Tractatus-Essaypreis des Philosophicum Lech für sein kulturanalytisches „Wörterbuch der Unruhe“ verliehen bekommen. Mit 25.000 Euro dotiert, gehört der Tractatus-Essaypreis zu den renommiertesten Auszeichnungen für Wissenschaftsprosa und philosophische Essayistik im deutschsprachigen Raum.

Professor Dr. ANDRE FRANKE, Vorstandsmitglied im Exzellenzcluster „Entzündungsforschung“ und Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, hat den Thannhauser-Preis 2017 erhalten. Der von der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten vergebene Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Franke wurde mit dem Preis für seine Forschung über den Einfluss des menschlichen Genoms auf die bakterielle Zusammensetzung im Darm ausgezeichnet.

Dr. THORSTEN BAUERSACHS, Institut für Geowissenschaften, hat am 22. September den Pieter Schenck Award (PSA) in Florenz verliehen bekommen. Der PSA wird von der European Association of Organic Geochemists (EAOG) alle zwei Jahre an einen „early career scientist“ vergeben, der oder die einen signifikanten Beitrag zur Entwicklung der Organischen Geochemie oder eines verwandten Themengebietes geleistet hat. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert.

ANDREAS B. SCHMIDT, Doktorand in der Arbeitsgruppe von Cluster-Mitglied Professor Dr. Jan-Bernd Hövener, hat beim Studentenwettbewerb der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) den geteilten zweiten Platz errungen. Mit seinem Betrag „Hyperpolarization without a polarizer – first 13C-MRI in vivo“ setzte er sich gegen 62 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durch. Schmidt war maßgeblich an der Entwicklung einer neuen Methode für die Herstellung hyperpolarisierter MRT-Kontrastmittel beteiligt.

Dr. NINA HIMMERKUS, Physiologisches Institut, hat bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) in Mannheim den Bernd Sterzel Preis verliehen bekommen. Die Nephrologie befasst sich mit der Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Nieren- und Hochdruckerkrankungen. Die DGfN bündelt als Dachverband die Interessen aller deutscher Ärztinnen und Ärzte und Forschenden mit Interesse an diesem internistischen Fach.



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Raissa Maas