CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 352 / 2017

Pressemeldung Nr. 352/2017 vom 13.11.2017 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Wissen am Samstagmorgen

Vortragsreihe „Saturday Morning Physics“ bietet wieder vielfältiges Programm


Am Samstag, 11. November, startete die alljährliche Veranstaltungsreihe „Saturday Morning Physics“ im Physikzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Dr. Gabriele Roming vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein begrüßte das Publikum im Namen der Schirmherrin, Bildungsministerin Karin Prien. „Die Vorlesungsreihe Saturday Morning Physics ist ein tolles Angebot und eine nachhaltige Initiative, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, einen Einblick in die unterschiedlichen Forschungsbereiche zu bekommen“, so Romig. Hier werde Nachwuchsförderung und Forschung gelebt und vorangetrieben, so die Leiterin der Abteilung Allgemein bildende Schulen und Förderzentren, Ressourcencontrolling. Noch an den nächsten vier Samstagen bis zum 9. Dezember können Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Interessierten die Vorlesungsreihe besuchen.

Es ist bereits die 18. Vortragsreihe in Folge, die von Professor Volkmar Helbig organisiert wurde. In diesem Jahr haben ihn seine Kollegen Professor Dietmar Block und Dr. Sönke Harm bei der Planung der Veranstaltung unterstützt. Helbig sei es besonders wichtig, dem Publikum ein möglichst vielfältiges Angebot zu bieten: „Es heißt zwar Physik am Samstagmorgen, aber es sind auch Vorträge aus den Bereichen Biologie, Mathematik und Informatik dabei.“ Daher ist das Programm auch in diesem Jahr wieder breit gefächert. Die Zuhörerinnen und Zuhörer können nicht nur erfahren, welche Rolle Physik im Alltag spielt. Auch die Fragen, was Physik mit Musik zu tun hat, wodurch sich ein guter Physikunterricht auszeichnet oder wie sich Fliegen an der Decke halten können, werden beantwortet. Dem letzten Thema stellte sich der Zoologe Professor Stanislav Gorb gleich am ersten Samstag und sorgte mit einer Balance aus Theorie und Praxis für viele interessierte Nachfragen. So lernte das Publikum zum Beispiel Interessantes über den Fußabdruck der Fliege.

Ursprünglich hat Helbig die Veranstaltung ins Leben gerufen, um das allgemeine Interesse an Physik zu wecken und zu fördern. Sie soll aber auch als Entscheidungshilfe für diejenigen dienen, die überlegen, ein naturwissenschaftliches Studium zu beginnen. „Das Interesse war in den letzten Jahren immer sehr groß“, betont Helbig. Wie viele Menschen die „Saturday Morning Physics“ besuchen, hänge wesentlich von den angebotenen Themen ab. „In den letzten Jahren waren immer ca. 200 bis 300 Besucher bei den Veranstaltungen. 2016 konnten wir 132 Diplome verteilen“, so der Professor weiter. Wer an mindestens vier Samstagen teilnimmt, erhält ein „Saturday Morning Physics“ Diplom als Anerkennung. „Das ist ein spielerisches Element, welches natürlich auch einen Anreiz schaffen soll, wieder zu kommen.“

Bei Amelie Kawalec kommt die Vortragsreihe schon jetzt gut an: „Mich interessiert die Vorlesung über die Funktionsweise von Lasern und Atomlaser. Und allgemein finde ich am Fach Physik gut, dass man damit viele Dinge erklären kann, die zwar kompliziert sind, aber im Endeffekt total logisch erscheinen“, sagt die Schülerin der 10. Klasse. Am liebsten würde sie zwar Gamedesign studieren, aber auch ein Physikstudium schließt sie nicht aus. Vielleicht konnte der physikalische Samstagmorgen ihr helfen, eine Entscheidung zu treffen.

Das komplette Programm als PDF zum Download:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-SMP.pdf

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Viele Interessierte kamen zum ersten Samstag der fünfteiligen Vortragsreihe. Foto/ Copyright: Maik Brockstedt

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-352-1.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Dr. Gabriele Roming vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und
Kultur begrüßte zu den „Saturday Morning Physics“. Foto/Copyright: Maik Brockstedt

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-352-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Die diesjährige Vorlesungsreihe organisierten Sönke Harm (v.l.), Volkmar Helbig und Dietmar Block.
Foto/ Copyright: Maik Brockstedt

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-352-3.jpg



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Maik Brockstedt