CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 382 / 2017

Pressemeldung Nr. 382/2017 vom 29.11.2017 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Zehn Jahre Kinder- und Schüleruni an der CAU

Spannende Vorträge für Schülerinnen und Schüler von acht bis zwölf Jahren


Die Kinder- und Schüleruni startet am Mittwoch, 6. Dezember, an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in ihr 10. Semester. An insgesamt fünf Terminen berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachbereiche wieder Spannendes aus ihrem Forschungsalltag. Die Vorlesungen für Schülerinnen und Schüler von acht bis zwölf Jahren beginnen jeweils um 16 Uhr und dauern rund 60 Minuten. Veranstaltungsort ist der Frederik-Paulsen-Hörsaal im Audimax der CAU.

Der Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ hat die Kinder- und Schüleruni im Jahr 2008 ins Leben gerufen, um Jungen und Mädchen an wissenschaftliche Fragestellungen heranzuführen und sie für die Wissenschaften zu begeistern. Heute ist es eine gemeinsame Veranstaltung des Exzellenzclusters und der Kieler Forschungswerkstatt. Dr. Katrin Knickmeier, Leitung der Kieler Forschungswerkstatt und Laborleiterin des ozean:labors, blickt stolz auf zehn Jahre Kinder- und Schüleruni zurück: „Mit der Veranstaltungsreihe haben wir in bislang fast 50 Vorträgen mehrere tausend Jungen und Mädchen erreicht. Die Themen reichten dabei vom Schwerpunkt Meereswissenschaften über die Rechtsmedizin bis hin zur Nanotechnologie“, so Knickmeier. „Wir blicken voller Vorfreude auf den Start des 10. Semesters Kinder- und Schüleruni sowie abermals viele junge Zuhörerinnen und Zuhörern im Audimax.“

Den Auftakt macht in diesem Jahr Professor Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Der Klimaforscher widmet sich in seinem Vortrag der Frage, warum es auf der Erde so schön warm ist. Dabei wirft er auch einen Blick auf unsere Nachbarplaneten Venus und Mars. Am 13. Dezember nimmt Professor Hans-Rudolf Bork vom Institut für Ökosystemforschung der CAU die Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise auf die winzige Insel Sao Tomé. Diese Insel im Atlantischen Ozean vor Zentralafrika war früher angeblich einmal die reichste der Erde. In seinem Vortrag führt Bork durch die spannende Geschichte der kleinen Insel und erklärt, woher der Kakao in unserer Schokolade kommt.

Der Unterwasser-Archäologe und Forschungstaucher Florian „Dr. Floh“ Huber berichtet am 10. Januar 2018 von seinen Abenteuern in der Tiefe sowie von seinen Entdeckungen aus der Vergangenheit. Zu seinen Arbeitsplätzen gehören Höhlen in Mexiko, die Bahamas und die Malediven oder auch Seen der Bayrischen Alpen. Zu diesem Termin sind auch erwachsene Begleitpersonen herzlich eingeladen. Wie die Forschung Wale und Robben beschützen kann, erklärt die Zoologin und Tierärztin Professorin Ursula Siebert den Jungen und Mädchen am 24. Januar 2018. Die Wissenschaftlerin vom Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) an der Tierärztliche Hochschule Hannover forscht seit vielen Jahren über Meeressäugetiere und untersucht dabei beispielsweise, wie sich menschliche Aktivitäten in der Nord- und Ostsee auf die Meeressäuger auswirken.

In der Abschlussvorlesung am 21. März 2018 stellen Dr. Katrin Knickmeier und ihr Team aus dem ozean:labor das bundesweite Projekt „Plastikpiraten – das Meer beginnt hier“ vor. Schulklassen haben innerhalb des Projektes an Flüssen in Deutschland Daten zum Thema Plastikmüll gesammelt, die nun in der Kieler Forschungswerkstatt wissenschaftlich ausgewertet werden. Die Kinder lernen außerdem, warum dieser Müll für Meeresbewohner und Menschen so gefährlich ist, woher der ganze Plastikmüll kommt und wie jeder einzelne dazu beitragen kann, den Müll in den Flüssen, Meeren und Ozeanen zu reduzieren.

Für den Einlass zur Kinder- und Schüleruni ist eine Eintrittskarte erforderlich. Diese gibt es ab sofort im Vorverkauf für 1,00 Euro bei den Kieler Nachrichten, Fleethörn 1–7 (Kundenhalle), 24103 Kiel. Restkarten können eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn direkt im Audimax erworben werden.

Alle Informationen und Termine unter:
www.forschungs-werkstatt.de

Das Wichtigste in Kürze
Was: Kinder- und Schüleruni 2017/2018
Wer: Schülerinnen und Schüler von 8 bis 12 Jahre
Wann: jeweils Mittwoch um 16 Uhr (Vortragsdauer ca. 1 Stunde) ab 6.12.2017
Wo: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Audimax, Frederik-Paulsen-Hörsaal

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Zum 10-jährigen Jubiläum der Kinder- und Schüleruni dürfen sich interessierte Jungen und Mädchen von acht bis zwölf Jahren ab dem 6. Dezember wieder auf spannende Vorträge im Audimax der Kieler Universität freuen. Foto/Copyright: Friederike Balzereit, Ozean der Zukunft

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-382-1.jpg


Kontakt Kinder- und Schüleruni

Kieler Forschungswerkstatt
Dr. Katrin Knickmeier
E-Mail: info@forschungs-werkstatt.de
Telefon: 0431-880 5916

Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“
Friederike Balzereit
Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse@ozean-der-zukunft.de

Über die Kieler Forschungswerkstatt


Die Kieler Forschungswerkstatt, das Schülerlabor der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), ist ein außerschulischer Lernort für so unterschiedliche Themengebiete wie Lebensswissenschaften, Energie, Lebensraum Erde oder Nanotechnologie. Die Breiten- und Spitzenförderung sowie die Lehreraus- und -weiterbildung sind dabei zentrale Aufgaben. Im ozean:labor beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Lebensraum Meere und Ozeane und setzen sich mit aktuellen Themen aus der Meeresforschung auseinander. Es geht um den Einfluss des Menschen auf das Ökosystem Ozean und seine Bewohner. Der Kieler Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ unterstützt das ozean:labor der Kieler Forschungswerkstatt. Alle Angebote der Kieler Forschungswerkstatt unter: www.forschungs-werkstatt.de

Über den Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“


Der Kieler Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ ist ein Forschungsverbund von mehr als 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und der Muthesius Kunsthochschule (MKHS). Ziel des interdisziplinären Verbundes aus Meeres-, Geo- und Wirtschaftswissenschaftlern sowie Medizinern, Mathematikern, Juristen und den Sozial- und Gesellschaftswissenschaftlern ist es, den Ozean- und Klimawandel gemeinsam zu erforschen, die Risiken und Chancen neu zu bewerten und zu Lösungoptionen für ein nachhaltiges Management des Ozeans und seiner Küsten beizutragen.
Der Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ wird im Rahmen der Exzellenzinitiative von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Auftrag von Bund und Ländern gefördert. www.futureocean.org



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Heike Stumpenhorst