Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 394/2017 vom 12.12.2017

Korallen als Baumeister der Meere

Kinderprogramm des Zoologischen Museums verkürzt die Wartezeit aufs Weihnachtsfest


Verschneite Weihnachtsbäume? Nicht ganz: Es handelt sich um das bäumchenartige Kalkskelett einer Geweihkoralle der Gattung Acopora. Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-394-1.jpg


Korallenriffe sind die größten Bauwerke der belebten Natur. Was aussieht wie filigran gewachsene Pflanzen, sind eigentlich Tiere, die bereits vor Millionen von Jahren ganze Unterwassergebirge erschaffen haben. Die Vielfalt und der Lebensraum von Korallen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Weihnachtsveranstaltung des Zoologischen Museums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Kinder ab fünf Jahren, Jugendliche sowie Erwachsene sind am Freitag, 22 Dezember, um 11 Uhr eingeladen, bei Mitmach-Aktionen und Filmen mehr über die faszinierenden Meeresbewohner zu erfahren. Für Kinder ist die Veranstaltung kostenfrei, um vorherige Anmeldung im Museum wird gebeten.

Riffsysteme, die Korallen vor Millionen von Jahren im Meer erschaffen haben, prägen noch immer unsere Landschaft. Die Schwäbische Alb oder die Insel Gotland sind Beispiele, wo solche fossilen Korallenriffe heute auch an Land zu sehen sind. Das größte ist das Great Barrier Reef vor der australischen Ostküste mit einer Länge von 2.300 Kilometern. Die Baumeister dieser Riffsysteme sind winzige Polypen, die sich ausschließlich von Plankton ernähren. Zusammen mit einzelligen Algen erbauen sie komplexe und vielfältig gestaltete Kalkstöcke, aus denen sich die Korallenriffe bilden. Sie sind die Grundlage für hochkomplexe Ökosysteme und Orte einer enormen Artenvielfalt. „Unglaubliche Formen und Farben haben die Lebewesen hier entwickelt, nicht umsonst nennt man Korallenriffe die ‚Regenwälder der Meere‘“, erklärt Museumsdirektor Dr. Dirk Brandis. „Im Lebensraum der Korallen existieren beispielweise etwa ein Viertel aller bekannten Meeresfische.“

Im Mittelpunkt der Weihnachtsveranstaltung stehen Originalpräparate aus den Forschungssammlungen des Zoologischen Museums. Bei Malaktionen, mikroskopischen Untersuchungen und Filmvorführungen können Kinder und Erwachsene selbst die einzigartige Vielfalt von Korallen und ihrer Mitbewohner erforschen. Zusätzlich zeigt das Museum fossile Arten aus bis zu 400 Millionen Jahre alten Riffsystemen. „Nachdem wir so viel positive Resonanz auf unsere erste Weihnachtsveranstaltung zu Dinosauriern bekommen haben, wollen wir auch in diesem Jahr wieder etwas anbieten, um Kindern die Wartezeit auf den Heiligabend zu verkürzen“, so Brandis. „Aber auch interessierte Erwachsene sind herzlich willkommen.“

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Weihnachtsveranstaltung „Korallen - Baumeister der Meere“
Wann: Freitag, 22. Dezember 2017, 11.00-14.00 Uhr
Wo: Zoologisches Museum der CAU, Hegewischstraße 3, 24105 Kiel

Für Kinder mit einem VIP-Ausweis ist der Besuch der Veranstaltung kostenfrei. Die Ausweise sind ab sofort bis zum 22.12. an der Kasse des Museums erhältlich. Begleitpersonen zahlen den regulären Eintrittspreis.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, ebenfalls teilzunehmen. Bitte melden Sie sich an unter anmeldung@zoolmuseum.uni-kiel.de oder 0431 880-5170.


In der Zeit vom 22.12.2017, 14.00 Uhr, bis einschließlich 3.1.2018 ist das Zoologische Museum geschlossen.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Wahre Baumeister der Meere: Riffbildende Hirnkorallen der Familie Faviidae.
Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-394-2.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Von besonderer Schönheit: Die Orgelkoralle ist eine von drei riffbildenden Röhrenkorallen aus der Verwandtschaft der Weichkorallen.
Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-394-3.jpg

Zum Vergrößern anklicken

Intakte Hornkoralle mit weißen Polypen.
Foto/Copyright: Zoologisches Museum Kiel

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-394-4.jpg


Kontakt:
PD Dr. Dirk Brandis
Leiter des Zoologischen Museums der CAU
Tel.: 0431 / 880 5176
E-Mail: brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de
Web: www.zoologisches-museum.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Julia Siekmann