Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Pressemeldung Nr. 401/2017 vom 18.12.2017

Uni Kiel hat erstmalig eine Beauftragte für Diversität

Sandra Elstner setzt sich für Chancengleichheit und Antidiskriminierung auf dem Campus ein


Seit dem 1. Dezember hat die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) mit Sandra Elstner erstmalig eine Beauftragte für Diversität. Der Akademische Senat der Landesuniversität wählte sie am 15. November für zunächst ein Jahr in das im schleswig-holsteinischen Hochschulgesetz hinterlegte Amt. Die Beauftragte setzt sich neben weiteren Beauftragten, Interessenvertretungen und Schlüsselbereichen an der CAU für Chancengleichheit, Bildungsgerechtigkeit und den Abbau bestehender Benachteiligungen und Barrieren in Studium, Lehre, Forschung und Verwaltung ein. Elstner kennt die Universität Kiel bereits seit ihrer Studienzeit. Sie studierte von 1994 bis 1999 an der CAU die Fächer Soziologie, Psychologie, Neuere Deutsche Literatur- und Medienwissenschaft. Über 13 Jahre lang begleitete sie danach mehrere Studierendengenerationen als Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung.

„Ich fühle mich wirklich sehr geehrt, dass ich dieses wichtige Amt ausfüllen darf und bedanke mich sehr für das in mich gesetzte Vertrauen“, freut sich Elstner auf die neue Aufgabe. Diversität müsse gelebt und Lücken müssten aufgedeckt werden, weiß die erfahrene Beraterin. Deshalb sei es wichtig, mit den Beteiligten, Einrichtungen und Fakultäten gute und pragmatische Lösungen zu erarbeiten. „Wenn das gelingt, gewinnen am Ende alle, die Institution ebenso wie die Beratungsinteressierten“, ist sich die Beauftragte für Diversität sicher.

Nach dem neuen Hochschulgesetz (HSG) vertritt die Beauftragte für Diversität die Belange aller Hochschulangehörigen, insbesondere aber die der Studierenden und Promovierenden in Fällen von Benachteiligungen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG), ergänzt um die Diversitätsdimensionen soziale Herkunft und sozioökonomischen Status. Die Beauftragte für Diversität wirkt bei der Planung und Organisation der Lehr-, Studien-, und Arbeitsbedingungen mit und setzt sich für den Abbau bestehender Nachteile ein. Elstner wird eine Antidiskriminierungsberatung aufbauen. Außerdem wird sie intensiv im laufenden Auditierungsverfahren „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft mitarbeiten und Hochschulgruppen beim Aufbau von Initiativen und Projekten auf dem Campus begleiten. Darüber hinaus wolle sie das Querschnittsthema Diversität in universitären Gremien vertreten und durch eine intensive Informations- und Öffentlichkeitsarbeit ins Bewusstsein der Universität tragen, kündigte Elstner an.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Sandra Elstner ist die erste Diversitätsbeauftragte an der CAU.
Copyright: CAU/Jürgen Haacks

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2017/2017-401-1.jpg


Weitere Informationen:
www.diversitaet.uni-kiel.de/de/beauftragte-fuer-diversitaet

Kontakt:
Sandra Elstner
Beauftragte für Diversität an der Uni Kiel
Tel.: 0431/880-7000
E-Mail: selstner@uv.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Dr. Boris Pawlowski