CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungenNr. 6 / 2018

Pressemeldung Nr. 6/2018 vom 15.01.2018 | RSS | zur Druckfassung | Suche

„Moby Dick“ in 24 Stunden: Lesung im Zoologischen Museum

Erste Kooperation mit dem Jungen Theater Werftpark


Die Walhalle des Zoologischen Museum bietet eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre für die 24-Stunden-Lesung des Literaturklassikers „Moby Dick“. Foto: Zoologisches Museum

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2018/2018-006-1.jpg


Einen Tag und eine Nacht lang mit „Moby Dick“ unter einem riesigen Walskelett: Das Zoologische Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) bietet mit seiner Walhalle eine besonders stimmungsvolle Kulisse für eine Lesung von Herman Melvilles Klassiker der Weltliteratur. Ab 10 Uhr am Samstag, 20. Januar, lesen Ensemblemitglieder des Werftparktheaters 24 Stunden lang den Roman in einer leicht gekürzten Fassung. Außerdem sind Klang- und Rauminstallationen zu erleben.

14 Meter lang und 1,5 Tonnen schwer ist das Skelett des Pottwals im Zoologischen Museum, unter dem mit „Moby Dick“ eine der berühmtesten Abenteuergeschichten der Literatur zu hören sein wird, szenisch eingerichtet von Theaterleiterin Astrid Großgasteiger. Der Roman des US-Amerikaners Herman Melville erzählt von Kapitän Ahabs blindwütiger Jagd auf den weißen Wal. Er bietet nicht nur faszinierende Einblicke in den Walfang im 18. und 19. Jahrhundert und die Lebensumstände an Bord eines Walfängers, sondern wirft auch große Themen unserer Gesellschaft auf. „Im Gegensatz zu früher verbinden wir heute ganz andere Emotionen mit dem Walfang. Der Roman spielt zu einer Zeit, in der es sich dabei noch um einen lebensbedrohlichen Kampf zwischen Mensch und Natur handelte“, so Dirk Brandis, Leiter des Zoologischen Museums. „Unter anderem das macht das Buch so spannend.“ Das älteste Walskelett der Dauerausstellung „Wale in Schleswig-Holstein“ stammt selbst aus der Entstehungszeit des literarischen Werks, das im Jahr 1851 erschien.

Veranstaltungen wie die 24-Stunden-Lesung oder die im vergangenen Jahr initiierten Nachtkonzerte sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Programms im Zoologischen Museum. „Kooperationen wie diese mit dem Werftparktheater sind für uns eine schöne Gelegenheit, um Kultur an ungewöhnlichen Orten in Kiel zu inszenieren. So können wir die besondere Architektur unseres Museums über die Zoologie hinaus erlebbar machen“, betont Brandis.

Tickets sind für die gesamte Dauer der Veranstaltung gültig: Wer die Lesung zwischendurch verlässt, kann jederzeit zurückkehren. Die Karten sind für 10 Euro (ermäßigt: 5 Euro) im Vorverkauf über das Theater Kiel erhältlich, Restkarten an der Abendkasse im Zoologischen Museum. Nach der 24-Stunden-Lesung bleibt das Museum am Sonntag, 21. Januar, geschlossen.

Das Wichtigste in Kürze:
Was? 24-Stunden-Lesung „Moby Dick“
Wann? Samstag, 20. Januar, 10 Uhr bis Sonntag, 21. Januar, 10 Uhr. Am Sonntag bleibt das Museum geschlossen.
Wo? Zoologisches Museum der CAU, Hegewischstraße 3, 24105 Kiel.
Das Museum ist nicht barrierefrei.

Kontakt:
PD Dr. Dirk Brandis
Zoologisches Museum Kiel, CAU
Tel.: 0431 / 880-5170
E-Mail: brandis@zoolmuseum.uni-kiel.de

Weitere Informationen:

Vorverkauf Theater Kiel
www.theater-kiel.de/tickets/vorverkauf/

Zoologisches Museum Kiel, CAU
www.zoologisches-museum.uni-kiel.de/

Theater Werftpark
www.theater-kiel.de/theater-im-werftpark-kiel



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Julia Siekmann