CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 32 / 2018

Pressemeldung Nr. 32/2018 vom 13.02.2018 | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dies ist das Archiv der alten Pressemeldungen (bis Mai 2018)
Zu den neuen Meldungen

Der Norden wirkt anziehend: Fast drei Jahrzehnte kultureller Austausch

Professorin Silke Göttsch-Elten in den Ruhestand verabschiedet


Anlässlich der bevorstehenden Emeritierung von Professorin Silke Göttsch-Elten, Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), zum Ende des Wintersemesters 2017/18, hatte das Seminar vergangenen Freitag zur Akademischen Feierstunde geladen. Themen wie Identität, Gender, kulturelles Erbe, Migration, Regionalkultur und Swedishness sind nur einige von Göttsch-Eltens Forschungsschwerpunkten. „An meiner Arbeit fasziniert mich einfach alles, vor allem aber, dass sie so vielseitig und lebendig ist“, äußert sich Göttsch-Elten freudestrahlend. „In meiner Forschung stehen immer Dinge des Alltags und das Leben selbst im Mittelpunkt.“

Auch wenn es sie im Laufe ihrer beruflichen Karriere einige Male in den Süden Deutschlands zog, so kam die Volkskundlerin immer wieder zurück in den Norden und an die CAU, für die sie seit 1982 tätig ist und seit 1995 als Professorin. „Silke Göttsch-Elten hat während ihrer Zeit an der Uni Kiel zum einen das Fach der Europäische Ethnologie/Volkskunde und zum anderen die Kulturarbeit in Schleswig-Holstein maßgeblich geprägt“, so Amtskollege Professor Andreas Schmidt, Direktor des Seminars für Europäische Ethnologie/Volkskunde der Uni Kiel. Bewegend war, neben den vielen Vorträgen über Göttsch-Eltens berufliches Wirken, vor allem das selbst verfasste Gedicht der Fachschaft in Anlehnung an Wilhelm Buschs bekannte Reime über Max und Moritz.

Auch im Ruhestand hat die Volkskundlerin viel vor. Durch die Betreuung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden und auch einiger Masterarbeiten bleibt sie der Uni Kiel erhalten. Außerdem steht ein zweimonatiger Gastaufenthalt an der Universität Zürich an. Den Ruf auf die W3-Professur für Europäische Ethnologie/Volkskunde erhielt Dr. Sonja Windmüller, freie Kulturwissenschaftlerin.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

Silke Göttsch-Elten ist seit 1995 Professorin für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Uni Kiel
Foto: Martin Geist

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2018/2018-032-1.jpg


Kontakt:
Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten
Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde
Tel.: 0431/880-3183
E-Mail: goettsch@volkskunde.uni-kiel.de
www.europaeische-ethnologie-volkskunde.uni-kiel.de/de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: Farah Claußen