CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungsarchiv bis Mai 2018Nr. 95 / 2018

Pressemeldung Nr. 95/2018 vom 12.04.2018 | english version | RSS | zur Druckfassung | Suche

Dies ist das Archiv der alten Pressemeldungen (bis Mai 2018)
Zu den neuen Meldungen

CAU@Hannover Messe: Mittelpunkt Mensch. Maschinenintelligenz für eine leichtere Zukunft


Roboter sind unsere Zukunft, sagt der renommierte Robotik-Forscher Professor Sami Haddadin von der Technischen Universität München (TUM).
Foto/Copyright: privat

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2018/2018-095-1.jpg


Wissenschaft trägt wesentlich zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung des Landes bei. Das zeigen vom 23. bis 27. April die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und ihre Partner auf der Hannover Messe 2018. Am Schleswig-Holstein-Tag (Montag, 23. April) steht die Keynote eines der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Robotik und Maschinellen Intelligenz auf dem Programm. Um 14.30 Uhr spricht Professor Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen Universität München (TUM), auf dem CAU-Stand C07 in Halle 2 über den „Mittelpunkt Mensch. Maschinenintelligenz für eine leichtere Zukunft“. Interessierte sind herzlich eingeladen. Kostenfreie Messetickets gibt es im Internet unter www.uni-kiel.de/hannovermesse.

Die Robotik und Künstliche Intelligenz stehen angesichts des rasanten wissenschaftlich-technischen Fortschritts vor einem technologischen Quantensprung und ihrer Vereinigung zur Fachdisziplin Maschinenintelligenz. Diese Verkörperung der Digitalen Revolution wird unsere Gesellschaft nachhaltig verändern, und zwar gleichermaßen von der Industrie und dem Gesundheitswesen bis hin zum Privatsektor. Bei dieser Entwicklung ist es von zentraler Bedeutung, den Menschen zum Mittelpunkt der Technologie zu machen, sodass vernetzte und lernfähige Maschinen im Alltag der Zukunft unser Leben als nützliche Werkzeuge einfacher machen können.

Die heute oft beobachtete Überforderung der Menschen durch das Internet sowie den Einsatz Künstlicher Intelligenz in und um Smart Devices unterstreicht dabei die Notwendigkeit und den Wert des Mensch-zentrierten Ansatzes. Kürzlich hat die Einführung lernfähiger, vernetzter und durch Jedermann bedienbarer Roboterassistenten die Demokratisierung der industriellen flexiblen Automation eingeläutet. Als Haushaltsgeräte der Zukunft werden zum Beispiel Geriatronik-Assistenzroboter den Verbleib in den eigenen vier Wänden im Alter ermöglichen und als Schlüsseltechnologie der Telemedizin dem Fachärztemangel in den ländlichen Regionen begegnen. Weitere gesellschaftlich hochrelevante Anwendungsgebiete der Maschinenintelligenz sind der operative Einsatz in Krisengebieten und Katastrophenszenarien (Stichwort „Deep Water Horizon“ und „Fukushima“) sowie in für den Menschen schwer zugänglichen und gefährlichen Umgebungen wie Hochsee, Tiefsee oder im Weltall (Stichwort „Plastikvermüllung der Meere“ und „Space Debris“).

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zur CAU@Hannover Messe eingeladen. Presseakkreditierung unter www.hannovermesse.de/de/teilnahme-planung/fuer-journalisten/akkreditierung-presseausweis. Für weitere Absprachen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der CAU unter 0431/880-2104 oder unter presse@uv.uni-kiel.de.

Der Sprecher:
Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin ist Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen Universität München (TUM) und Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Systemintelligenz. Der Ingenieur und Informatiker hat mehr als 130 wissenschaftliche Artikel verfasst sowie zahlreiche der wichtigsten internationalen Preise und Auszeichnungen der Wissenschaftsgemeinschaft erhalten. Sami Haddadin ist Träger des IEEE/RAS Early Career Award, des Alfried Krupp Preises sowie des Deutschen Zukunftspreises
des Bundespräsidenten.

Weitere Informationen unter:
www.uni-kiel.de/hannovermesse
www.xfel.eu/science
www.wtsh.de
www.kiwi-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Dr. Boris Pawlowski