Aufgabengebiete:

Was ist zahnärztliche Prothetik?

Wiederherstellung des Kauorgans mit zahnärztlich-prothetischen Mitteln (Zahnersatz), wobei mit den Behandlungsmitteln eine Erhaltung der oralen Strukturen angestrebt wird und eine zusätzliche iatrogene Schädigung möglichst gering gehalten werden sollte (Tertiärprophylaxe).

Eine sorgfältige Vorbehandlung erkrankter oraler Strukturen vor der Eingliederung von Zahnersatz und eine konsequente Nachsorge schaffen die Grundlage für ein gesundes Kausystem und den langfristigen Erhalt der verbliebenen Zähne und des Zahnersatzes (Sanierungskonzept).

Patientenbehandlung

Präprothetische Vorbehandlung (zusammen mit anderen Fachabteilungen der Zahnklinik)

Versorgung mit Zahnersatz im Rahmen der Studenten- und Assistentenausbildung.

Nachsorge und Erhaltungstherapie bei sanierten Patienten im Rahmen der Studenten- und Assistentenausbildung.

Forschung

Klinische Forschung auf dem Gebiet der zahnärztlichen Prothetik und Werkstoffkunde

Präklinische Testung von zahnärztlichen Werkstoffen und prothetischen Therapiemitteln

Lehre

Ausbildung der vorklinischen Zahnmedizinstudenten auf dem Gebiet der zahnärztlichen Propädeutik, der zahnärztlichen Prothetik und Werkstoffkunde in drei praktischen Kursen (Phantomarbeiten) und durch begleitenden Vorlesungen und Seminaren

Ausbildung der klinischen Zahnmedizinstudenten im Bereich der zahnärztlichen Prothetik und Werkstoffkunde in zwei Behandlungskursen für Patienten und durch begleitende Vorlesungen und Seminare